Sieg gegen den Spitzenreiter

Alexander Weiser und Dachau 65 schocken SV Heimstetten

Matchwinner: Alexander Weiser traf zum 1:0. Foto: Habschied

Dachau – Besser hätte das Osterwochenende für den TSV 1865 Dachau gar nicht beginnen können. Der Fußball-Bayernligist von der Jahnstraße besiegte am Karsamstag vor 150 erstaunten Zuschauern den Ligaprimus SV Heimstetten mit 1:0 (1:0).

Nach der Derby-Heimpleite gegen Ismaning war es der zweite Patzer des Tabellenführers innerhalb von nur acht Tagen. Beide Teams suchten vom Anpfiff weg den Weg nach vorne. Die erste 65-Chance hatte Moritz Hannemann schon nach 180 Sekunden, doch sein Schuss war nicht hart und platziert genug, um Gästekeeper Maximilian Riedmüller in Verlegenheit zu bringen.

Auf der Gegenseite setzte Orhan Akkurt nach einer Riglewski-Flanke zum Kopfball an, er wuchtete die Kugel aber links am Kasten vorbei (8.). Zehn Minuten später durften dann aber die Hausherren-Anhänger jubeln. Quendrim Beqiri brachte einen Freistoß flach in den Strafraum, Kapitän Alex Weiser war zur Stelle und versenkte die Kugel trocken zum 1:0 im Gehäuse des SVH (18.).

Heimstetten schaltete danach einen Gang hoch, aber in der 27. Minute hätten die Dachauer um ein Haar sogar noch auf 2:0 erhöht. Einen Schuss von Christian Doll konnten die Gäste gerade noch von der Linie kratzen.

Die Hausherren blieben vor allem nach Kontern gefährlich. In der 37. Minute musste SVH-Keeper Maxi Riedmüller Kopf und Kragen riskieren, um gegen Dominik Schäffer zu klären.

Deutlich druckvoller kam der Tabellenführer nach der Pause zurück aufs Feld, doch Dachaus Defensive agierte an diesem Tag äußerst konzentriert. Mitte der zweiten Hälfte schnürte Heimstetten die Dachauer vor dem eigenen Kasten phasenweise ein, doch das 65-Bollwerk hielt.ge

TSV 1865 Dachau – SV Heimstetten 1:0 (1:0)

TSV 1865 Dachau: Maximilian Mayer, Fabian Lamotte, Alexander Weiser, Franz Hübl, Qendrim Beqiri, Alexander Weiss, Fabian Negele, Onur Korkmaz (88. Thomas Ettenberger), Moritz Hannemann (73. Michael Zach), Dominik Schäffer, Christian Doll (90. Nicolas Walz).

SV Heimstetten: Maximilian Riedmüller, Maximilian Hintermaier, Yannick Günzel, Rene Schäffer, Sebastiano Nappo, Dominik Schmitt (65. Felix Michalz), Peter Beierkuhnlein, Manuel Duhnke, Matthias Regal, Orhan Akkurt, Lukas Riglewski (89. Tobias Krause).

Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger

Zuschauer: 150

Tore: 1:0 (18.) – Alexander Weiser trifft aus dem Gewühl heraus ins Schwarze.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“

Kommentare