„Es hat sich wie ein Klassentreffen angefühlt“

Garcia-Doppelpack für Traditionself - auch Amateur-Legenden Weidel und de Prato treffen

Alfonso Garcia traf im Traditionsduell gegen Fortuna Köln doppelt.
+
Alfonso Garcia traf im Traditionsduell gegen Fortuna Köln doppelt.

1500 Euro für „Kicken für Kinder e.V.“ sind zusammengekommen. Das Duell der Tradtionsteams aus Unterhaching und Köln war „wie ein Klassentreffen“.

Neuried/Unterhaching – Das 10:2 der Hachinger Traditionsmannschaft in Neuried gegen das Traditionsteam von Fortuna Köln sorgte für Freude bei einigen ehemaligen Hachinger Kickern. Bei den Verantwortlichen des für das Sozialprojekt „Haching schaut hin“ spielenden Teams zählte hingegen vor allem der rundum gelungene Ablauf der Veranstaltung für einen wohltätigen Zweck. Nicht nur zahlreiche Zuschauer hatten sich im Neurieder Sportpark versammelt, sondern für den Hachinger Sozialpartner „Kicken für Kinder e.V.“ kam eine Spendensumme von rund 1500 Euro zusammen.

„Es hat sich wie ein Klassentreffen angefühlt.“

Florian Rensch, Organisator von „Haching schaut hin“.

„Ich denke, dass die Resonanz gut war. Es hat eine sehr familiäre Atmosphäre geherrscht und viele Familien mit Kindern und auch unsere Fans waren da. Es hat alle Beteiligten gefreut, ehemalige Hachinger Spieler wieder einmal in Aktion zu sehen. Es hat sich wie ein Klassentreffen angefühlt“, sagte Geschäftsstellen-Mitarbeiter Florian Rensch, Organisator von „Haching schaut hin“ und der Traditionsmannschaft.

Während es am Spielfeldrand Bratwurst und Getränke gab, kämpften auf dem Spielfeld die Hachinger Urgesteine um Tore. Für die Traditionsmannschaft, die sich als Botschafter für „Haching schaut hin“ versteht und verstärkt bei Wohltätigkeitsveranstaltungen antritt, trafen Alfonso Garcia, Stefan Lexa (je 2), Barbaros Barut, Bruno Custos, Florian de Prato, Luca Straube, Florian Hörnig und Robert Weidel.  rmf

Auch interessant

Kommentare