Altenstadts starker Auftritt wird belohnt 

+
Stark am Ball und vom Punkt aus: Altenstadts Eggon Gashi traf per Strafstoß zum zwischenzeitlichen 2:0.

Ein Heimsieg muss her, das hat der TSV Altenstadt schon vor der Partie gegen Oberalting klar gemacht. Das Team setzte sein Ziel um.

Altenstadt– Taktisch diszipliniert, defensiv stabil und zweikampfstark. Das zeichnete den TSV Altenstadt beim ersten Heimspiel im neuen Jahr gegen den TSV Oberalting aus. Die Belohnung dafür war ein souveräner 3:1-Heimerfolg gegen den Bezirksligaabsteiger, der allerdings nicht mehr so stark aufgestellt ist wie in der Hinrunde, da er in der Winterpause seine drei besten Torschützen verlor. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben heute unsere Leistung auf den Platz gebracht, darauf können wir aufbauen“, bilanzierte Altenstadts Spielertrainer Robert Kanzler. „Der Sieg bringt uns wichtige Punkte und Selbstvertrauen.“

Nach vorsichtigem Abtasten übernahmen die Hausherren nach der ersten Chance von Egzon Gashi (14.) langsam das Kommando. Kurz danach durften die Altenstadter auch schon jubeln. Eine Freistoßflanke von Yasin Akcakaya legte Franz Demmler quer auf Dennis Bartmann (17.), der aus kurzer Distanz vom Innenpfosten in den Kasten traf. Wenig später konnte der Gästekeeper einen Akcakaya-Freistoß nicht festhalten. Den Versuch eines Hackentricks von Bartmann (22.) wehrte er dann aber ab.

Die Gäste hatten danach Glück, das der Unparteiische ein Halten gegen Demmler (30.) als nicht elfmeterwürdig erachtete und Gashi (32.) in guter Position den Ball nicht richtig traf. Der Glücksvorrat für Oberalting war dann aber aufgebracht. Gashi luchste seinem Gegenspieler den Ball ab, woraufhin ihn der Torhüter direkt an der Strafraumkante zu Fall brachte. Diesmal zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Gashi verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:0 (40.). Die Gäste blieben bis dahin komplett ohne Torchance.

Auch nach dem Wechsel kam von Oberalting nach vorne nur wenig. Die Hausherren hatten so keine Mühe, den Vorsprung zu verwalten. Zwischendurch lauerten sie immer wieder auf Konter. Einen davon verwertete Georgios Mavrokefalos (60.) auf kluges Zuspiel von Gashi zum 3:0. Damit war die Partie vorzeitig entschieden, auch wenn die Gäste bei ihrer einzigen Tormöglichkeit nach einer Freistoßflanke durch Remzi Maloku (78.) den Ehrentreffer markierten.

Der verdiente Sieg der Altenstadter, bei denen Kanzler (86.) kurz vor Schluss bei einem Freistoß noch die Latte anvisierte, geriet dadurch nicht mehr in Gefahr.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare