Kreisliga 2

Altenstadts zweiter Saisonauftakt - nach über drei Wochen Pause

+
Dreieinhalb Wochen ist diese Szene her – und seit der Partie gegen den FC Weil hat der TSV Altenstadt kein Spiel mehr gehabt.

Über drei Wochen musste der TSV Altenstadt in der Kreisliga 2 auf sein drittes Saisonspiel warten. Am Sonntag tritt die Mannschaft beim offensivstarken SC Maisach an.

Altenstadt – Am Mittwoch, 7. August, hat der TSV Altenstadt gegen den FC Weil gespielt. Der TSV unterlag gegen den Aufsteiger mit 0:2. Das ist nun dreieinhalb Wochen her, seitdem hat Altenstadt kein Pflichtspiel mehr bestritten. In der Kreisliga 2 findet an diesem Wochenende der sechste Spieltag statt. Altenstadt spielt aber erst zum dritten Mal – am Sonntag um 15 Uhr in Maisach. Ein spielfreies Wochenende sowie zwei verlegte Spiele in Folge sorgten für diese kuriose Situation.

„Für uns ist das wie ein zweiter Saisonauftakt“, sagt Altenstadts Spielertrainer Christoph Schmitt. „Wir sind hochmotiviert.“ Fit gehalten haben sich die Altenstadter mit Trainingseinheiten am Wochenende, „um ihm Rhythmus zu bleiben“, und einem Testspiel gegen die zweite Mannschaft. Bisher lief es für den TSV in der Kreisliga 2 noch nicht wie gewünscht. Der Niederlage gegen Weil war ein 1:1 gegen den anderen Aufsteiger Moorenweis vorausgegangen. Ohne eingreifen zu können, mussten die Altenstadter zusehen, wie die Konkurrenz Woche für Woche Punkte sammelte. Dadurch findet sich der TSV auf dem vorletzten Platz wieder. Nur die Reserve des SC Oberweikertshofen steht mit null Punkten noch schlechter da.

Altenstadt muss nun das Feld von hinten aufrollen

„Die Tabelle darf man zu diesem Zeitpunkt nicht für voll nehmen“, sagt Schmitt. Dennoch machen er und sein Team sich den Druck, möglichst schnell unten rauszukommen. Den schlechten Saisonauftakt führt der Spielertrainer auf eigenes Unvermögen zurück. „Da haben wir fünf Punkte verloren.“ Daher kann er der langen Pause auch etwas positives abgewinnen. „Für manche Spieler war es gut, um den Kopf freizukriegen“, erklärt der 29-Jährige.

Er erwartet am Sonntag gegen den SC Maisach „kein leichtes Spiel“. Der SC sei stärker als noch vergangene Saison. Als Zehnter entgingen die Maisacher im Sommer nur knapp der Abstiegsrelegation. „Maisach hat eine klare Spielidee und ist offensiv stark, hinten aber anfällig“, sagt Schmitt. Mit dem neuen Trainer Robert Heiß konnte der SC aus fünf Spielen sechs Punkte holen, was Platz sieben bedeutet. Mit einem Torverhältnis von 10:11 haben die Spiele mit Maisacher Beteiligung bisher für Unterhaltung garantiert. Zudem hat der SC mit Dzenis Jusic einen der Top-Torjäger der Liga in seinen Reihen. Vier Treffer gelangen dem 22-Jährigen bereits.

In der Kreisliga 2 spielen außerdem: Peiting gegen Mammendorf, Denklingen in Landsberg und Bernbeuren in Moorenweis

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
Schulschach: Training und Turniere im Netz
Schulschach: Training und Turniere im Netz

Kommentare