Grünwalder Stadion: Nun ist klar, wie viele Zuschauer maximal reinpassen könnten

Grünwalder Stadion: Nun ist klar, wie viele Zuschauer maximal reinpassen könnten

Viele Talente aus der Region

Arne Abl vom 1. FC im Interview: „Das richtige Konzept“

+
Arne AlblSportvorstand beim 1. FC. 

Arne Albl ist der Mann für den Sport im Vorstand beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen. Im Interview spricht er über das Konzept des Vereins und die neue Saison.

Die Aufstiegs-Euphorie fällt heuer weg, Maxi Berwein ist weg – wird es das verflixte zweite Jahr für den 1. FC?

Noch schwieriger wird es meiner Ansicht nach nicht. Aber genauso schwierig. Für uns zählt nur der Klassenerhalt. Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten an den Stellschrauben gedreht. Wir haben keinen Ausnahmespieler mehr, deswegen müssen wir uns auf eine kompakte Defensive konzentrieren. Die oberste Prämisse ist, deutlich weniger Gegentore als zuletzt zu bekommen. Dafür haben wir uns defensiv auch verstärkt. Im Training ist jetzt schon ein ganz anderer Zug drin, weil die Konkurrenz viel größer ist.

Sie haben fast nur Talente an den Gröben geholt. Gab es Gespräche mit gestandenen Spielern, die letztlich nicht zur Einigung geführt haben?

Eigentlich nichts Konkretes. Außerdem haben wir mit Michael Rauch einen gestandenen Spieler gewonnen. Er wird in dieser Saison ein Eckpfeiler der Mannschaft sein. Unser Grundprinzip ist es, mit jungen Leuten aus der erweiterten Region zu arbeiten. Persönlich halte ich das auch für das richtige Konzept.

Die Vorbereitung verging in Windeseile. Viele Spieler waren im Urlaub, dazu müssen die Neuzugänge integriert werden. Könnte der Saisonstart holprig werden?

Es war sicher nicht einfach, und Olching ist gleich ein echter Prüfstein. Eine so kurze Vorbereitung ist für unsere Neuen nicht optimal. Aber wir haben uns die Relegation auch selbst zuzuschreiben. Klar, dass der Motor am Anfang vielleicht noch stottert.

Die üppige Quantität des Kaders wurde bewusst gewählt. Profitiert in Summe die Zweite Mannschaft, bei der es mannschaftlich nur sehr bedingt klappte?

Unsere Reserve hat selbst 16 Spieler, hinzukommen weitere aus dem 23-Mann-Kader der Ersten. Mit Blick auf das Ganze sind wir sicher besser aufgestellt als vergangene Saison. In der Breite definitiv, bei der Reserve auch in puncto Qualität.

Welchen Spielern trauen Sie mittelfristig einen größeren Leistungssprung zu?

In der Offensive mit Sicherheit Jonas Schrimpf, Stefan Lorenz und allen voran Moritz Müller aufgrund seiner Mentalität. Auch Robin Reiter entpuppte sich in der Vorbereitung als positive Überraschung. Defensiv haben wir mit Christoph Schmidt eine echte Granate erwischt.

Im Tor scheint Andreas von Mücke die Nummer eins zu sein, da Stefan Schwinghammer ausfällt. Wie sehen Sie seine Rolle?

Ich traue ihm sehr viel zu. Vielleicht nicht gleich alles in dieser Saison. Er lernt ständig dazu. Für die Entwicklung der nächsten Wochen wird der Start maßgeblich sein. Hält er uns das Spiel fest, ist er der Held. Andersrum könnte er in die Kritik geraten. Die Psyche spielt bei einem Torhüter eine weit größere Rolle als bei Feldspielern. Aber: Wenn Stefan Schwinghammer nach seinen Prüfungen wieder regelmäßig trainiert, werden wir ihn auch wieder ganz anders erleben.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Testspiel gegen TSV Eching: Das Gerüst steht kompakt beim VfB Forstinning
Testspiel gegen TSV Eching: Das Gerüst steht kompakt beim VfB Forstinning
Test gegen SV Dornach: SC Baldham-Vaterstetten trifft auf vier Ex-Spieler
Test gegen SV Dornach: SC Baldham-Vaterstetten trifft auf vier Ex-Spieler
4:0 gegen Traunstein: VfB Hallbergmoos setzt erstes Ausrufezeichen
4:0 gegen Traunstein: VfB Hallbergmoos setzt erstes Ausrufezeichen
Aufsteiger steigt stark ein in die Bayernliga
Aufsteiger steigt stark ein in die Bayernliga

Kommentare