Offensivspieler für Wacker

Asmiou Ayewa kommt nach Burghausen

Asmiou Ayewa ist der neue Mann bei Wacker.

Wacker Burgahusen - Es geht Schlag auf Schlag bei den Salzachstädtern. Nachdem ges-tern Nachmittag die Verpflichtung von Thorsten Burkhardt besiegelt wurde, konnte kurz vor Transferschluss ein neuer Angreifer an die Salzach gelotst werden.

Mit Asmiou Ayewa steht in Zukunft eine weitere Offensivoption zur Verfügung. Der 21-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende. Der gebürtige Togolese war bislang nur im Ausland tätig. In Europa spielte er in der Saison 2009/2010 beim slowenischen Verein NK Interblock Ljubljana in der 1. Liga.

Danach zog es ihn nach Dubai. Dort kickte der 1,90 Meter große Mittelstürmer unter anderem neben dem ehemali-gen Bayern-Spieler Luca Toni. Bei fünf Einsätzen brachte es Ayewa in Dubai auf fünf Treffer. In Deutschland wurde man auf den in Bafilo Assoli (Togo) geborenen Stürmer durch sein ausgie-biges Probetraining beim 1. FC Nürnberg aufmerksam.

Der jetzige Bundesliga-Trainer Michael Wiesinger soll große Stücke auf Ayewa gehalten haben

Der jetzige Bundesliga-Trainer Michael Wiesinger soll große Stücke auf Ayewa gehalten haben. „Asmiou ist ein talentierter Spieler, den wir im weiteren Verlauf der Saison genau beobachten wollen“, spricht sich Florian Hahn dafür aus, dem Stürmer eine Chance zu geben. „Im Probetrai-ning hat er durchaus überzeugen können. Wir sind gespannt, wie er sich weiterentwickeln wird.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Kommentare