Eintracht Karlsfeld konnte bereits neun Mal den Titel holen

Schlägt der Serientäter aus Karlsfeld wieder zu?

+
Im vergangenen Jahr wurden ungewöhnlich viele Spiele des Herbert-Reischl-Junior-Gedächtnisturnieres um den VR-Cup erst im Siebenmeterschießen entschieden. 

Die 20. Ausgabe des Herbert-Reischl-Junior-Gedächtnisturnieres um den VR-Cup kann beginnen. Gastgeber dieses Wettkampfes ist ein mal mehr der ASV Dachau.

Die 20. Ausgabe des Herbert-Reischl-Junior-Gedächtnisturnieres um den VR-Cup kann beginnen, am heutigen Freitag steht in der wie immer mit einer Rundumbande ausgestatteten Georg-Scherer-Halle am Dachauer Stadtwald das erste von vier Qualifikationsturnieren des Hallenmasters für die Anfang Januar 2020 folgende Finalrunde auf dem Programm. Auch in diesem Jahr ist es dem veranstaltenden ASV Dachau gelungen, ein interessantes Teilnehmerfeld zusammenzustellen. An allen vier Qualifikationstagen ist Spannung garantiert. Gespannt darf man sein, wie schnell die Hallenkicker bei der 20. Jubiläumsauflage Fahrt aufnehmen.

Gespielt wird am heutigen Freitag ab 17.30 Uhr in zwei Vierergruppen. In der ersten Phase spielt jeder gegen jeden in seiner Gruppe, danach geht es mit den Überkreuzspielen weiter. Das heißt Erster der Gruppe A gegen den Vierten der Gruppe B, Zweiter der Gruppe A gegen den Dritten der Gruppe B, Dritter der Gruppe A gegen den Zweiten der Gruppe B und Vierter der Gruppe A gegen den Ersten der Gruppe B (Hin- und Rückspiel). Die Spielzeit beträgt jeweils zehn Minuten. Die Sieger der Überkreuzduelle sind für die Finalrunde am Freitag, 3. Januar 2020, qualifiziert.

Eintracht Karlsfeld ist Titelverteidiger

Das sportliche Highlight des ersten Spieltages ist sicherlich der Auftritt des Titelverteidigers TSV Eintracht Karlsfeld, der den begehrten Pott schon neunmal gewinnen konnte und somit Rekordsieger des Events ist. Das Team von des Trainerduos Jochen Jaschke und Sebastian Stangl kommt als aktueller Tabellenführer der Landesliga Südost und Bayernliga-Aufstiegsaspirant Nummer eins die Georg-Scherer-Halle.

Jochen Jaschke freut sich schon auf den Budenzauber am Stadtwald: „Dieses Hallenturnier ist das Nonplusultra der Wintersaison, wir wollen den Titel verteidigen. Wir werden allerdings eine sehr junge Mannschaft an den Start schicken, da einige Stammspieler sich über die Feiertage in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet haben. Aber keine Angst – wir werden auch diesmal eine sehr starke Mannschaft präsentieren, die eines neunmaligen Siegers würdig ist.“

Auch der Bezirksligist SV Sulzemoos nimmt dieses Hallenspektakel sehr ernst, Teammanager Markus Wagenpfeil bestätigt: „Das Turnier ist für uns sehr wichtig, wir wollen das Ding auch mal gewinnen. Deshalb werden wir auch mit der bestmöglichen Mannschaft antreten. Die Auslosung ist super, wir freuen uns vor allem auf das Duell mit dem Heimatklub unseres Trainers Peter Held; er hat beim TSV Geiselbullach seine Trainerkarriere gestartet. Schön wird auch das Wiedersehen mit unserem ehemaligen Trainer Michel Stiller, der in Allershausen tätig ist.“

Mit von der Partie ist heute auch die Dritte des Gastgebers ASV Dachau, die in der B- Klasse um Punkte kämpft und beim Hallenmasters, so ASV-Cheftrainer Bernhard Ahammer, auch „ausschließlich mit Spielern dieses Teams bestückt wird.“

„Es wird eine Mischung aus erfahrenen Herren und unseren Jungspunden aus der U 19 antreten.“

Gespannt darf man sein, in welcher Konstellation die Dritte des SV Günding in dieses Qualiturniers startet. Dazu meinte Robert Penk, der technische Leiter des SVG: „Es wird eine Mischung aus erfahrenen Herren und unseren Jungspunden aus der U 19 antreten.“

Ebenfalls zu beachten sind die technisch versierten Kicker des Kreisklassisten SV Türk Dachau, die eine gute Vorrunde in der Liga gespielt haben und aktuell auf Platz sieben stehen. Komplettiert wird das Feld durch drei Teams aus der Peripherie, zu Gast in Dachau sind diesmal der Kreisligist TSV Allerhausen, der A-Klassist TSV Reichertshausen und der Kreisklassisten TSV Geiselbullach.

Spielplan Qualifikation

Turnier A
Freitag, 27. Dezember, ab 17.30 Uhr:

Gruppe A:TSV E. Karlsfeld I, TSV Allershausen, TSV Reichertshausen, SV Günding III.

Gruppe B: SV Sulzemoos, TSV Geiselbullach, SV Türk Dachau, ASV Dachau III.

Turnier B

Samstag, 28. Dezember, ab 13.30 Uhr:

ASV Dachau I, FC Alte Haide, SpVgg Erdweg, TSV 1865 Dachau II, SpVgg Röhrmoos, SV Günding II, SV Ampermoching.

Turnier C

Sonntag, 29. Dezember, ab 13.30 Uhr:

SpVgg Kammerberg, SV Günding I, ASV Dachau II, TSV Eintracht Karlsfeld II, TSV Bergkirchen, FV RW Birkenhof, TSV Gerberau.

Turnier D

Montag, 30. Dezember, ab 17.30 Uhr:

TSV 1865 Dachau I, SC Oberweikertshofen, TSV Indersdorf, FC Emmering, SV Weichs, SpVgg Hebertshausen, TSV Hilgertshausen.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern

Kommentare