Reserve des SV Heimstetten zu Gast 

ATSV Kirchseeon glaubt an die eigene Stärke

+
Der ATSV Kirchseeon wartet noch auf den ersten Sieg der Kreisliga-Saison

„Wir müssen jeden Gegner nehmen, wie er kommt, schließlich sind alle für uns Unbekannte.“ Großartiges Taktieren ist nicht Christian Barths Ding.

Kirchseeon– Der Trainer des Aufsteigers will sich und seine Kirchseeoner vielmehr auf das eigene Spiel konzentrieren. „Man muss an sich glauben und das dann auch auf dem Feld zeigen.“ Was gegen die Reserve der Heimstettener am Sonntag (Anstoß 13 Uhr) nicht leicht werden dürfte. Wie immer bei zweiten Mannschaften ist ungewiss, wen sie aufbieten werden. „Kann uns egal sein“, sagt auch Kirchseeons Abteilungsleiter Werner Weber, „ändern können wir es nicht, gespielt haben wir gegen die in jüngster Zeit auch nicht.“

So haben sich die ATSV-Verantwortlichen aus „Zeitung und bei Fupa informiert“, was es über den Gegner zu wissen gibt. Effektiv vor dem gegnerischen Kasten, aber oft unkonzentriert in der Abwehr, zählt das Team des Regionalligisten bestimmt nicht zu den unschlagbaren Mannschaften der Kreisliga. Genug Chancen hat sich der ATSV zuletzt herausgespielt. Nur die Ausbeute war mangelhaft, was sich in Heimstetten ändern soll.hw

Ergebnis-Tipp d. Red. – 1:1

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
TSV Dorfen vor schwerer Aufgabe - VfB Forstinning zu Gast in der Isenstadt
TSV Dorfen vor schwerer Aufgabe - VfB Forstinning zu Gast in der Isenstadt
SV Münsing mit neuem Keeper gegen ASV Eglfing - Eurasburger Neustart
SV Münsing mit neuem Keeper gegen ASV Eglfing - Eurasburger Neustart
BCF Wolfratshausen droht bei Pleite beim 1. FC Penzberg der Abstiegskampf
BCF Wolfratshausen droht bei Pleite beim 1. FC Penzberg der Abstiegskampf

Kommentare