Kreisliga Donau/Isar 2: Kompakt

Attaching gelingt gegen Wörth wichtiger Befreiungsschlag im Abstiegskampf

+
Mit vollem Einsatz zum ersehnten Dreier: Attachings Kicker (in Rot) feierten beim 2:0 über Wörth einen ersten Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Wichtige Siege im Abstiegskampf holten am Wochenende sowohl der BC Attaching (2:0 gegen den SV Wörth) als auch der SV Vötting (1:0 gegen Kirchdorf).

BC Attaching – SV Wörth 2:0 (2:0). Ein erster Befreiungsschlag gelang am Wochenende den Attachinger Kickern. Bereits am Freitagabend waren die Wörther zu Gast in der Vorstadt – am Ende hatten die Hausherren, die nach wie vor um den direkten Klassenerhalt kämpfen, verdient die Nase vorne. „Das war heute ein wichtiger Erfolg“, resümierte Sprecher Martin Ricks, „wobei wir ja keine unwichtigen Spiele mehr haben.“ Die BCA-Mannen wollen die Abstiegsrelegation jedenfalls vermeiden. Ricks: „Und weil wir unsere Chancen zum Teil genutzt haben und wir zielstrebiger waren, geht der Sieg in Ordnung.“

Zunächst hatte Daniel Prokisch die Rot-Schwarzen in Führung gebracht. Eine Ecke von David Beljan konnte der SVW nicht wirklich klären, den Abstauber beförderte Prokisch über die Linie (6.). In der Folge hatte Attaching aber auch Glück, weil Flo Rupprecht nur den Pfosten traf – doch auch Beljan (zwei Mal) und Imouroine Ouro-Agouda vergaben aussichtsreich. Kurz vor der Pause war der Sack dann dennoch zu: Nach einem Konter fast über das komplette Spielfeld vollendete Prokisch zum 2:0 (41.).

Überschattet wurde der erste Durchgang aber von der Verletzung von Patrick Irmler, der sich ohne Fremdeinwirkung wohl das Kreuzband gerissen hat. Im zweiten Durchgang stand Attaching relativ sicher, hatte aber auch erneut Glück, dass Lukas Meier für Wörth lediglich den Pfosten traf.

SV Vötting – SC Kirchdorf 1:0 (0:0).Es könnte eines dieser Spiele gewesen sein, das am Ende vielleicht ausschlaggebend sein wird. Weiterhin arg in Bedrängnis sind die Vöttinger Kicker im Tabellenkeller, im Landkreis-Derby erzwangen die Kiesweiherbuam nun aber lebensnotwendige drei Zähler. Schon im ersten Durchgang waren die Hausherren das aktivere Team. „Da haben wir aber zu wenig aus unseren Chancen gemacht“, haderte Interims-Coach Maxi Peschek. Christian Pflügler, Michael Düber und auch Christian Haas vergaben aussichtsreich. Kirchdorf traf aber einmal auch Aluminium. In den zweiten Durchgang starteten die Vöttinger dann wieder als das aktivere Team. Doch auch Kirchdorf blieb stets gefährlich und zwang SV-Keeper Fabio Ordnung zu einer sensationellen Parade. In der Schlussphase kam dann der Auftritt von Anton Hirschfeld: Nach 75 Minuten wurde Vöttings Stürmer eingewechselt, zwölf Minuten später erzielte der 27-Jährige das Golden Goal. Daniel Busch hatte von der Seite eine butterweiche Flanke geschlagen, Hirschfeld stieg in der Mitte am höchsten und nickte mit einem feinen Kopfball zum Siegtreffer ein (87.). „Wenn wir unsere Chancen eher nutzen, müssen wir das Glück nicht in Anspruch nehmen“, berichtete Peschek weiter. „Insgesamt war der Sieg aber ein durchaus verdienter.“

FC Lengdorf – SVA Palzing 3:2 (2:0).Sie hätten Schützenhilfe leisten können für zwei andere Landkreisteams. Am Ende fing sich der frisch gebackene Meister aber eine knappe Niederlage ein, die in einer desolaten ersten Halbzeit ihren Anfang nahm. „Wenn man nur mit 70 Prozent spielt, kann man auswärts einfach nichts holen“, resümierte Sprecher Wolfgang Aumann ehrlich. Palzing setzte in der Fremde auf Konter – und fing sich postwendend einen 0:2-Halbzeitrückstand, den Florian Spielberger (6./38.) herausgeschossen hatte – beide Male nach langen Bällen, die die SVA-Defensive überfordert hatten. Nach dem Wechsel waren sich Abwehrchef Maxi Schnurrer und Keeper Manfred Bullok nicht einig, Bernhard Heilmeier war der Nutznießer (64.). Nun wachten die Gäste aber auf und hätten beinahe noch den Ausgleich erzwungen. Erst verkürzte Louis Goldbrunner nach einer Ecke per Kopf (68.), ehe Goldbrunner auch noch ein Zuspiel von Fabian Radlmaier vergoldete (90.). In der Nachspielzeit hatte Marcel Radlmaier sogar den Ausgleich auf dem Schlappen, traf aber nur den Pfosten. „Wir hätten den Punkt in der Hand gehabt“, haderte Aumann.

FC Langengeisling – SpVgg Mauern 4:0 (2:0). Dass sie den Gang in die Kreisklasse antreten müssen, stand bereits fest. Und so zeigten die Hallertauer quasi keine Gegenwehr. „Trotzdem hat meine Mannschaft ein tolles Spiel geliefert und verdient gewonnen“, berichtete FC-Sportchef Gerhard Röslmair. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätten die Geislinger auch höher gewinnen können. Maximilian Maier hatte Langengeisling zunächst mit einem feinen Bogenschuss aus dem 16er heraus in Führung gebracht (13.). Weniger später war der Sack dann quasi schon zu: Nach einem feinen Zuspiel von der Seite fackelte Dominik Geigers-eder nicht lange und wuchtete das Spielgerät volley in die Maschen (25.). Und auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren das spielbestimmende Team. Das 3:0 ging auf das Konto von Frederik Steber, der sich auf der rechten Seite clever durchgesetzt hatte und ins lange Eck abschloss (53.). Zum 4:0-Endstand traf Maximilian Birnbeck nach einer Freistoßflanke per Kopf (84.).

FC Eitting – TSV Moosburg 3:0 (0:0).Mit Fortuna nicht im Bunde waren gestern Nachmittag Moosburgs Neustadt-Kicker. „So ein Spiel habe ich selten gesehen“, lamentierte TSV-Chef Michael Amberger, „eigentlich müssen wir hier gewinnen.“ Jedoch: Die Neustädter gingen viel zu fahrlässig mit den eigenen Chancen um, vor allem im ersten Durchgang vergaben Robin Czeloth und Benedikt Wagner freistehend, und kurz nach dem Wechsel schoss Peter Rieß aus einem Meter drüber. Im Gegenzug ging Eitting in Führung: Manuel Gröber traf vom Punkt nach einem Foul an Daniel Bauer (53.). Der TSV Moosburg blieb zwar am Drücker, doch Eitting ging weiter ziemlich clever mit seinen Chancen um. Erst erhöhte Dean Naxera nach einem Alleingang (66.), ehe Sebastian Pummer wenig später zum 3:0 abschloss (74.).  ms

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten
TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern

Kommentare