Auch Bayern-Spieler bei Haching unter Beobachtung

Manuel Fischer soll sich empfehlen.

Unterhaching – Die SpVgg Unterhaching hat wieder zu trainieren begonnen und schaut sich trotz einiger bereits feststehender Neuzugänge weiter nach Spielern um.

Neben Nachwuchsleuten hat man auch erfahrenere Kräfte wie Savio Nsereko und Manuel Fischer im Visier.

Nsereko, der 2010 nach zweiwöchiger Trainingsabstinenz beim TSV 1860 fristlos gekündigt worden war und zuletzt vom AC Florenz zum fünften verliehen wurde, soll sich im Trainingslager für einen Vertrag empfehlen. Ebenso der bisher bei FC Bayern II aktive Fischer.

„Da muss von ihm jetzt einiges kommen, Talent alleine reicht nicht“, fordert Sportdirektor Manfred Schwabl vom 22-jährigen Nsereko, der in Florenz noch einen Vertrag bis 2014 besitzt. Neben den zahlreichen neu verpflichteten Nachwuchsspielern möchte die SpVgg aber auch Akteuren mit Karriereknick eine Chance zum Neubeginn bieten. Dazu zählt Dominik Rohracker, der vom SV Sandhausen zu den Hachingern wechselt.

Der 23- jährige Mittelfeldspieler, der früher in der U19 sowie zuletzt bei den Amateuren des FC Bayern aktiv war, soll ebenso wie Nsereko nur verpflichtet werden, wenn neben den sportlichen Voraussetzungen auch die charakterlichen Eigenschaften mit den Vorstellungen des Vereins übereinstimmen. „Wichtig ist, dass sie charakterlich und menschlich dazu passen“, sagt Hachings Teamchef Manuel Baum. Begutachten wird die SpVgg, die bereits elf Abgänge zu verzeichnen hat, die Neuen sowohl bei den Testspielen in den kommenden Tagen sowie im Trainingslager ab kommenden Donnerstag in Grassau. Nicht mehr mit von der Partie sein werden Ömer Kanca und Yannic Thiel, die keinen Vertrag mehr bekommen haben. rmf

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare