Nicht nur Lewandowski

Auch die Hachinger hatten historische Momente

+
Welch ein denkwürdiges Spiel von Robert Lewandowski (r.): Der Bayern-Stürmer stellte in einem Spiel vier Bundesliga-Rekorde auf. : Verteidiger Necat Aygün schoss Haching zum 4:1 in der Allianz-Arena gegen 1860.

SpVgg Unterhaching - Der Fußball sorgt immer wieder für unwirkliche Spiele – nicht nur beim FC Bayern. Auch die Hachinger haben historische Momente erlebt.

War das ein Spiel, der 5:1 (0:1)-Sieg des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg. Die Gäste aus Niedersachsen führten 1:0 und hatten den FC Bayern in der ersten Halbzeit ganz gut im Griff.

Dann kam Robert Lewandowski.

Der Pole schoss in neun Minuten fünf Tore und die Bayern damit im Alleingang zum Sieg.

Lewandowski stellte dabei in diesen neun Minuten vier Bundesliga-Rekorde auf:

-Schnellster Hattrick in der Bundesliga-Geschichte.

-Schnellster Viererpack

-Schnellster Fünferpack in der BL-Geschichte

-Erster Joker in der BL-Geschichte, der fünf Tore geschossen hat.

75 000 Fans in der Allianz-Arena waren Zeuge eines historischen Spiels und trauten ihren Augen nicht. Wobei, nicht ganz 75 000: „Ich fand am besten die Gesichter von den Freibier-Lätschen, die nach der Pause erst in der 62. Minute aus dem VIP-Raum zurück auf ihre Plätze kamen“, teilte ein Bayern-Fan via Facebook mit.

Unbestritten sorgte Robert Lewandoski für ein historisches Fußballspiel.

Davon hat auch die SpVgg Unterhaching einige zu bieten, auch wenn es schon eine ganze Zeit lang her ist. Am 15. Zweitliga-Spieltag der Saison 2005/2006, gewann die SpVgg Unterhaching vor 50 000 Zuschauern in der Allianz-Arena gegen den TSV 1860 mit 4:1. Damit demütigten die Hachinger die Löwen nicht nur auf geradezu grausame Weise, sondern stießen sie auch noch von der Tabellenspitze. Mann des Spiels war Necat Aygün. Der Innenverteidiger lief aufgrund einer Verletzung mit furchterregender Gesichtsmaske auf und schockte die Sechzger zudem mit zwei Toren. Mit einer Gesichtsmaske hat Lewandowski ja auch schon seine Erfahrungen. Allerdings bei weitem nicht so gute wie Aygün, mittlerweile Sportdirektor beim TSV 1860.

Ziemlich genau ein Jahr später trafen die Hachinger erneut auf die Löwen, diesmal im ausverkauften Unterhachinger Sportpark. Wieder endete das Spiel für die Blauen im Desaster. 5:1 gewann die SpVgg Unterhaching. Die Fans tobten wie gestern die 75 000 in der Allianz-Arena und hofften auf die Rückkehr in die Bundesliga.

Dort sorgten die Hachinger wenige Jahre zuvor für Furore. Unvergessen natürlich der 2:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen am letzten Spieltag der Saison 1999/2000. Michael Ballack unterlief ein Eigentor zur Unterhachinger Führung, Markus Oberleitner machte mit dem, 2:0 alles klar. Die SpVgg machte den FC Bayern damit zum Meister vor Leverkusen und beendete als Aufsteiger eine grandiose Saison auf dem zehnten Platz. Ballach weinte. Er hatte die Niederlage, die Leverkusen den Titel kostete, eingeleitet.

In der darauffolgenden Saison gelang den Hachingern im Februar in einem denkwürdigen Spiel ein 1:0-Sieg gegen den FC Bayern. Das Tor schoss der Pole Miroslaw Spizak. Drei Monate später wurde der FC Bayern Champions-League-Sieger. Die SpVgg dagegen stieg ab.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare