Aufsteiger Unterföhring serviert nächsten Leckerbissen

+
Lebhafte Auseinandersetzung: Torschütze Andreas Faber (rot) ist nur unfair vom Ball zu trennen. Foto: Förtsch

Unterföhring - Der FC Unterföhring ist in der Spitzengruppe der Landesliga angekommen und nun endgültig ein ernsthafter Kandidat für die Bayernliga.

Statistik 

FC Unterföhring – SB/DJK Rosenheim 2:1 (1:1).

FCU: Vidovic – Hutterer, von Kolzenberg, Manzinger, Grund – Brotz, Kain – Gebesci, Faber, Sperl – Sichort.

Tore: 0:1 Spreitzer (13.), 1:1 Faber (22.), 2:1 Kain (67.).

Schiedsrichter: Stephan Bloch (Grafenau) –

Zuschauer: 100.

Zusammen mit dem SB/DJK Rosenheim lieferte sich der Aufsteiger ein überragendes Landesligaspiel. Beide Teams zeigten, dass sie zurecht mit zum Besten gehören, was die Liga zu bieten ab. Unterföhring hatte am Ende den längeren Atem und gewann verdient 2:1 (1:1). Das bedeutet nun Tabellenplatz drei einen Punkt hinter dem Ersten.
Von der ersten Minute an entwickelte sich ein lebhaftes Spiel auf einem technisch hohen Niveau und auch mit einem für die Landesliga überdurchschnittlichem Tempo. Torchancen gab es auf beiden Seiten, wobei sich der FCU in der Schlussphase der ersten Hälfte ein Übergewicht erspielte. Das Heimteam traf fast in jeder Spielsituation die richtige Entscheidung. In Führung gingen aber die Gäste, wenn auch etwas glücklich. Wirkner hatte an der Strafraumgrenze abgezogen und Spreitzer fälschte die Kugel unhaltbar ab.

FCU liefert ein Beispiel für jedes Lehrvideo

Auf der Gegenseite lieferte der FCU beim Ausgleich ein Beispiel für jedes Lehrvideo. Von der Mittellinie an spielte Andreas Faber mit Heinz Sichort fantastisch Doppelpass und legte den Ball souverän am herausstürzenden Torwart vorbei. Die zweite Halbzeit gehörte dann den Unterföhringern, die das Spiel im Griff hatten und sehr zielstrebig auf das 2:1 hinarbeiteten. Immer wieder gab es Torszenen für die Heimmannschaft. Der FCU war von eins bis elf präsent und zeigte sich wie ein routinierter Landesligist. Ein Leckerbissen war dann auch das 2:1 (67.). Von der Mittellinie spielte Armin Brotz einen feinen Pass in die Tiefe. Michael Kain startete und packte vor dem Keeper einen perfekten Heber aus. Dieser Treffer war alleine den Besuch dieses hochklassigen Matches wert.

Die Rosenheimer kamen erst in der Schlussphase wieder etwas besser ins Spiel, hatten dann aber nicht die Mittel, sich noch wesentliche Chancen zu erspielen. Unterföhring leistete sich keine Fehler mehr und sammelte 16 von 18 möglichen Punkten aus den jüngsten sechs Spielen. FCU-Trainer Alexander Ebner wird es langsam unheimlich: „Wir haben es geschafft, an die Leistung von Kottern anzuknüpfen. Bis zum 40. Punkt gibt es aber keine Änderung der Ziele.“

von Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach

Kommentare