Auftakt beim Angstgegner

Die Anweisungen sind erteilt: SpVgg-Trainer Heiko Herrlich. Foto: Robert Brouczek

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching möchte nach der verlängerten Testphase endlich spielen. Die erste Partie in diesem Jahr beim heimstarken Tabellenzweiten SV Sandhausen (Samstag, 14 Uhr) gehen die Rot-Blauen gut vorbereitet an.

Mit frischem Mut startet die SpVgg Unterhaching in den Pflichtspielbetrieb. Dass im ersten Spiel des Jahres 2012 gleich der Tabellenzweite SV Sandhausen wartet, stört die Rot-Blauen wenig. Schließlich verpatzten die Kicker aus dem Rhein-Neckar-Kreis nahe Heidelberg ihre erste Partie des Jahres mit einem 1:4 beim Tabellen-15. SV Darmstadt. Das heimstarke Team von Trainer Gerd Dais zeigte, dass auch der Aufstiegsanwärter noch nicht ganz eingespielt ist. „Das 1:4 bestätigt vor allem, dass in der 3. Liga jeder jeden schlagen kann“, so Herrlich. Allerdings sind die Hachinger ebenfalls noch nicht ganz eingespielt. Im Vergleich zum Gegner haben die Rot-Blauen in diesem Jahr noch keine Drittligapartie absolviert. In den Testspielen präsentierte sich die Mannschaft mit Höhen und Tiefen. Zudem probierte der Trainer einige Varianten aus und rotierte beim Personal. Mit dem Experimentieren und der Warterei auf das erste Pflichtspiel des Jahres ist in Baden-Württemberg nun Schluss. Patrick Ziegler wird nach seiner Verletzung ebenso wieder in der Startelf stehen wie Roland Sternisko. Der defensive Mittelfeldspieler konnte der verlängerten Vorbereitungszeit um eine Woche etwas Positives abgewinnen. „Für mich persönlich war es jetzt nicht so tragisch“, so der 23-Jährige. „Ich konnte regenerieren und wieder fit werden.“

Dass die komplette Mannschaft gut vorbereitet ist, muss die Herrlich-Elf gleich gegen einen Angstgegner beweisen. Die Hachinger, die aus ihren zehn Auswärtsspielen nur zwei Partien gewannen, haben aus den bisherigen sieben Drittliga-Begegnungen nur ein Duell gegen Sandhausen gewonnen (2:0 im September 2008). Die vergangenen sechs Aufeinandertreffen konnten die Hachinger allesamt nicht für sich entscheiden. So auch nicht das Hinspiel im Sportpark (2:2). „Dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen“, erinnert sich Herrlich an die Partie, in der Mijo Tunjic und Ziegler trafen.

In Sandhausen wird die Chance auf einen Sieg nun deutlich schwerer als im Sportpark. Der Tabellenzweite ist aktuell das heimstärkste Team der Liga und hat in dieser Saison im heimischen Hardtwaldstadion noch nicht verloren. Zudem dürften die Witterungsbedingungen der spielverliebten Mannschaft von Herrlich ein flüssiges Kombinationsspiel erschweren. Ab Freitag ist in der Region schlechtes Wetter angesagt

Trotzdem sind die Hachinger, bei denen Stürmer Emmanuel Krontiris wegen einer Oberschenkelverletzung ausfällt (wir berichteten), bestens vorbereitet. Das Team reiste bereits am Freitag an und bestritt am Nachmittag noch eine Trainingseinheit auf Rasen. Die Spieler brennen auch wieder auf einen Einsatz. „Wir wollen jetzt spielen“, sagt Sternisko. Sollte kein starker Schneefall mehr dazwischenkommen, dürfte dem Jahresauftakt der SpVgg dieses Mal auch nichts mehr im Wege stehen.

SpVgg Unterhaching: Riederer - Schwabl, Ziegler, Drum, Stegmayer - Avdic, Sternisko, Thiel, Bigalke - Tunjic, Niederlechner.

Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Traumberuf Spielermann: Dotzler geht für seine Liebe Sara Däbritz nach Paris
Traumberuf Spielermann: Dotzler geht für seine Liebe Sara Däbritz nach Paris
Absteiger SpVgg Attenkirchen startet selbstbewusst in die Kreisliga-Saison
Absteiger SpVgg Attenkirchen startet selbstbewusst in die Kreisliga-Saison
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau

Kommentare