"Wir wollen im vorderen Drittel landen"

+
Klaus Augenthaler hat auch gleich fünf Mannschaften auf der Rechnung.

Landkreis – Nicht kleckern sondern klotzen heißt es bei Klaus Augenthaler. Die Trainer der 3. Ligahaben ihre Aufstiegs-Favoriten genannt. Die SpVgg fehlt bei Augenthalers Tipps. 

Klaus Augenthaler (Trainer SpVgg Unterhaching):

„Unser Saisonziel ist es, im vorderen Drittel zu landen - also zu den ersten sechs Mannschaften der Liga zu gehören. Zu den Aufstiegsfavoriten zähle ich selbstverständlich die drei Absteiger aus dem Fußball-Unterhaus, also Ahlen, Koblenz und Rostock. Aber auch Sandhausen und Kickers Offenbach habe ich auf der Rechnung.“

Hermann Gerland (Trainer Bayern München II):

„Ziel ist der Nichtabstieg und natürlich Spieler an die Bundesliga heranzuführen. Bei zwei, drei Spielern sehe ich schon jetzt großes Potenzial. In ein, zwei Jahren können sie auf jeden Fall Bundesliga spielen. Ob sie für den FC Bayern infrage kommen, werden die nächsten Jahre zeigen. Louis van Gaal will, dass wir taktisch genauso spielen wie die Profis. Und wenn er will, dass ein Spieler auf einer bestimmen Position spielt, dann wird er auch dort spielen.“

Gino Lettieri (Trainer SV Wehen Wiesbaden):

„Wir wollen nicht absteigen und versuchen, uns in der 3. Liga verbeszu etablieren. Offenbach, Sandhausen und Braunschweig zählen für mich zu den Titelanwärtern.“ Petrik Sander (Trainer TuS Koblenz): „Wir müssen uns mit der neuen Mannschaft erst finden und in der neuen Umgebung etablieren. Zunächst gilt es, den Klassenerhalt früh zu sichern. Sandhausen, Braunschweig und Offenbach habe ich als Aufstiegsfavoriten auf dem Zettel.“

Stefan Emmerling (Trainer Rot-Weiß Erfurt):

„Wir haben uns als Saisonziel einen einstelligen Tabellenplatz gesetzt. Zu den Aufstiegsfavoriten zähle ich Rostock, Braunschweig und Offenbach.“ Dietmar Demuth (Trainer SV Babelsberg 03): „Wir haben uns den Klassenerhalt als Ziel gesetzt. Zu den Favoriten hingegen zählen für mich Offenbach, Braunschweig und Sandhausen.“

Tobias Gebert (Manager SV Sandhausen):

„Wir wollen im oberen Drittel mitspielen. Meine Favoriten sind Braunschweig, Offenbach und Wiesbaden.“ Holger Sanwald (Geschäftsführer 1. FC Heidenheim): „Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich die 45 Punkte zu holen, die notwendig sind, um die Klasse zu halten. Mein Hauptfavorit ist Eintracht Braunschweig.“

Markus Weinzierl (Trainer Jahn Regensburg):

„Wir wollen nicht absteigen und peilen einen Platz im oberen Mittelfeld an. Zu meinen Favoriten zählen Offenbach und Braunschweig.“

Peter Vollmann (Trainer Hansa Rostock):

 „Unser Ziel für diese Saison ist es, im oberen Mittelfeld mitzuspielen. Und wenn wir zum Ende hin einen langen Atem haben, reicht es vielleicht auch für mehr. Für den Aufstieg kommen für mich in erster Linie gestandene Vertretungen wie Offenbach oder Braunschweig infrage. Oder auch Sandhausen.“

Guido Walter (Geschäftsführer VfR Aalen):

„Wir wollen 17. werden und nicht absteigen. Ich halte vor allem Sandhausen und Offenbach für stark.“ Jürgen Seeberger (Trainer VfB Stuttgart II): „Wir wollen einen Mittelfeldplatz erreichen und nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen. Meine Favoriten sind Sandhausen und Braunschweig.“

Thomas Wolter (Trainer Werder Bremen II):

„Auf einen genauen Tabellenplatz möchte ich mich jetzt nicht festlegen. Natürlich ist es als Ausbildungsteam eines Bundesligisten immer auch Ziel, Talente an den Bundesligakader heranzuführen. Zu den Aufstiegsfavoriten zählt auf jeden. Außerdem könnte es Überraschungen geben.“

Marc Arnold (Sportlicher Leiter Eintracht Braunschweig):

„Wir wollen um den Aufstieg spielen. Letztes Jahr sind wir Vierter geworden und wollen uns verbessern – das wäre dann der 3. Platz, also immerhin die Relegation. Zu den Aufstiegsfavoriten zählt der SV Sandhausen, weil sie viel Geld in die Hand genommen und einen neue Mannschaft aufgebaut haben. Des Weiteren zählen Offenbach und Wehen Wiesbaden zu den Favoriten.“

Arie van Lent (Trainer Rot Weiss Ahlen):

„Wir werden versuchen, uns vernünftig in der dritten Liga zu etablieren. Mit einem Platz ganz oben spekuliere ich nicht, weil wir schon eine ziemlich neue Mannschaft haben. Wir müssen das auf uns zukommen lassen. Auf jeden Fall wollen wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Die Frage nach dem Aufstiegsfavoriten ist einfach zu beantworten: Eintracht Braunschweig und der SV Sandhausen gehören, auch wegen ihrer Spielerzukäufe, zu den ersten Kandidaten. Und Kickers Offenbach zähle ich auch dazu.“

Wolfgang Wolf (Trainer Kickers Offenbach):

„Wir werden bis zum Schluss vorne dabei sein, wenn wir ruhig bleiben und unser Potenzial abrufen. Bei dem großen Umbruch in der Sommerpause wird es aber sicherlich einige Spieltage dauern, bis das Team richtig eingespielt ist. Es gibt zehn Mannschaften in der Liga, die um den Aufstieg spielen. Und es gibt zehn Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen. Beste Chancen für den Sprung nach oben haben für mich Sandhausen, Braunschweig sowie Erfurt, Dresden und Rostock.“

Jürgen Press (Trainer Wacker Burghausen):

„Nach der Saison der Konsolidierung wollen wir diesmal unter die ersten zehn - und übernächstes Jahr vorne angreifen. Die Aufstiegsfavoriten sind für mich Sandhausen, Offenbach, Braunschweig, Rostock und Wehen.“

Jürgen Luginger (Trainer 1. FC Saarbrücken):

„Unser Saisonziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Braunschweig, Offenbach, Rostock und Sandhausen zähle ich zu den Favoriten.“

Jürgen Raab (Trainer FC Carl Zeiss Jena):

„Unser Ziel kann nur der Klassenerhalt sein, alles andere ist mit unseren knappen finanziellen Mitteln illusorisch. Ich hatte so viel mit unserer Mannschaft zu tun, dass ich mich mit den Zielen anderer Teams gar nicht beschäftigt habe. Die Liga wird wie im Vorjahr sehr ausgeglichen sein.“

Matthias Maucksch (Trainer Dynamo Dresden):

„Unser Ziel ist es, gut in die Saison zu starten. Wir wollen wenig mit dem Abstieg zu tun haben, alles andere wäre vermessen. Wir haben uns vorgenommen, am Ende im Mittelfeld zu landen. Zu den Favoriten gehören wie jedes Jahr die Absteiger aus der 2. Liga, also Ahlen, Koblenz und Rostock. Für mich ist Eintracht Braunschweig der klare Favorit. Ich zähle aber auch Sandhausen, Unterhaching, Offenbach und Heidenheim zu den Favoriten.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare