Augenthalers Gerüst steht bereits

Hachings Zukunft: (v.l.) Patrick Ziegler (20), Jonas Hummels (20) und Valonis Kadrijaj (18) rücken zu den Profis auf. Foto: ca

Unterhaching - "Ich habe meine erste Elf schon im Kopf“, sagte Trainer Klaus Augenthaler beim Trainingsauftakt der SpVgg Unterhaching.

Die Wochen ohne Liga-Alltag wegen des Wintereinbruchs im Dezember ermöglichten viele Trainingsspiele unter Wettkampfbedingungen. „In diesen zwei, drei Wochen haben wir oft gegeneinander gespielt, da hat sich eine Mannschaft rauskristallisiert“, stellt der Chefcoach klar, „daran wird sich nicht mehr viel ändern.“

Auf „der ein oder anderen Position“ wird sich eine Änderung zur vorherigen Stammformation ergeben, verriet er. Zunächst betrifft das in jedem Fall Abwehrchef Torben Hoffmann, der wegen der drei Spielabsagen seine Rotsperre mit ins neue Jahr nahm und in den ersten beiden Partien pausieren muss. „Problematisch“, so Augenthaler, „aber das Duo Hefele/Brysch hat seine Sache ja schon mehrmals gut gemacht.“ Ob Stürmer Marc Nygaard rechtzeitig bis zum Auftakt am 22. Januar fit wird, bleibt abzuwarten.

In Testspielen bleibt diesmal ohnehin wenig Chance, sich zu zeigen. Nur knapp drei Wochen dauert die Vorbereitung. Schon das Spiel am Samstag (17 Uhr) gegen den Zweitligisten FC Augsburg ist quasi der Härtetest für den Rückrunden-Start. Danach hofft man noch auf einen Testgegner, doch die sind wegen längerer Pause der unterklassigen und Trainingslager der höherklassigen Teams nicht leicht zu kriegen.

Am morgigen Donnerstag könnte noch ein Spiel gegen den TSV 1860 dazukommen - sollte der Zweitligist, der ebenfalls auf ein Camp unter südlicher Sonne verzichtet, zusagen. In der Woche danach ist ein Match gegen den SC Baldham geplant. Augenthalers Heimatverein stünde gerne als Sparringspartner bereit, wäre aber als Urlauber-Truppe kaum mehr als Bewegungstherapie. Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Der Kern bleibt zusammen
Der Kern bleibt zusammen
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Frauenfußball ist nichts für Memmen
Frauenfußball ist nichts für Memmen

Kommentare