Augsburg-Coach Märkle ärgte sich: "Viel zu hohe Fehlerquote"

Dieter Märkle: "Diesen Lernprozess müssen die jungen Spieler durchmachen." Foto: Leifer

FC Augsburg II - Im ersten Heimspiel der Regionalliga Bayern musste sich die U23 gegen den FC Ismaning 2:3 (0:1) geschlagen geben. Beide Treffer für den FCA erzielte Neuzugang Maximilan Löw.

Dieter Märkle war nach dem Schlusspfiff nicht glücklich über die Leistung seiner Mannschaft: "Eine viel zu hohe Fehlerquote und etwas Blauäugigkeit waren für die Niederlage ausschlaggebend."

Dabei standen die Vorzeichen nach dem tollen Auftakt gegen Bayern recht gut. Bei leichtem Nieselregen fanden 450 Zuschauer den Weg zur Paul-Renz-Sportanlage, in die die U23 bei ihrer Heimspielpremiere aufgrund einer Veranstaltung im Rosenaustadion ausweichen musste.

Trainer Dieter Märkle musste seine erste Elf im Gegensatz zum Spiel gegen den FC Bayern München II auf drei Positionen umbauen. Matthias Strohmaier, Pablo Pigl und Marco Thiede standen zur selben Zeit im Kader der Profis, die in Friedrichshafen gegen Bayer 04 Leverkusen antraten. Dafür rückten Michael Knötzinger, Markus Niedermann und Christian Lang in die Startformation.

In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften verhalten und kamen nur gelegentlich vor das gegnerische Tor. So gab Maximilian Löw, der aus Affing zurück zum FCA gewechselt war, in der 14. Spielminute einen ersten Schuss auf das von Andreas Rößl gehütete Gehäuse ab. Im weiteren Spielverlauf ging der FC Ismaning robust zu Werke und konnte sich zum Ende der ersten Hälfte ein leichtes Chancenplus erspielen. In der 35. Minute jubelten die Gäste aus dem Münchener Vorort schließlich, nachdem Maximilian Knauer nach einem Freistoß den Ball per Kopf im Augsburger Tor zur 1:0-Führung unterbrachte. "Beim 0:1 hätte ein Feldspieler besser als der Torwart verteidigen können", ärgerte sich Märkle.

Auch nach der Pause bestimmte zunächst der FC Ismaning das Geschehen auf dem Platz und erhöhte in der 51. Minute durch Uli Fries auf 2:0." Beim 0:2 sah die Abwehr in einer Drei-gegen-Eins-Situation nicht gut aus. Aber diesen Lernprozess müssen die jungen Spieler durchmachen", sagte Märkle.

Der FCA II steckte dennoch nicht auf und setzte nun alles auf die Offensive. Dies wurde schließlich auch belohnt: Maximilian Löw verwandelte einen Freistoß direkt zum 1:2-Anschlusstreffer (65). Der Jubel wurde jedoch schnell wieder getrübt. Einen Konter schloss Franz Hübl nur drei Minuten später zum 3:1 ab.

In der Schlussphase wurde es schließlich noch einmal spannend, nachdem erneut Maximilian Löw für den FCA II erfolgreich war. Eine mustergültige Flanke von Johannes Nießner verwertete Löw per Kopf zum 2:3. (84.) Für die U23 sollte es allerdings nicht mehr zu einem Punktgewinn reichen, der FC Ismaning entführte die drei Punkte aus Augsburg.

Trainer Dieter Märkle war nach dem Spiel besonders mit der ersten Hälfte nicht zufrieden: "Wir wussten, dass wir auf eine eingespielte Mannschaft treffen, haben aber in den ersten 45 Minuten zu verhalten agiert. Erst Mitte der zweiten Halbzeit haben wir besser ins Spiel gefunden, das hat allerdings nicht mehr gereicht."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare