Nach siegloser Hinrunde

Trainingspläne für zu Hause als Corona-bedingte Alternative 

Trainer Adem Yüksel spricht über seine neu formierte B-Jugend.
+
Trainer Adem Yüksel spricht über seine neu formierte B-Jugend.

Adem Yüksel, Trainer der neu gegründeten B-Jugend der JFG Sempt Erding, spricht im über die Hinrunde, die Corona-Pause und gibt einen Ausblick auf die Rückrunde. 

Erding - In der vergangenen Saison hatte die JFG Sempt Erding noch keine B-Jugend, heuer schon. Allerdings ist die Mannschaft von Trainer Adem Yüksel bisher sieglos und Tabellenschlusslicht in der Fußball-Kreisliga. Wir sprachen mit Yüksel über die Entwicklung.

Mannschaft braucht noch Zeit sich zu entwickeln 

Herr Yüksel, nur zwei Punkte aus fünf Spielen. Wie sehen Sie die Entwicklung Ihres Teams?

Wir hatten bis zu dieser Saison keine B-Jugend und dementsprechend auch zu wenige Spieler. Wir wollten aber unbedingt in der Kreisliga spielen, um den Jungs auch eine gewisse Qualität im Wettkampf bieten zu können. Mit so vielen Neuzugängen braucht man aber auch Zeit. Wir haben uns mit drei Trainingseinheiten pro Woche eine gewisse Basis erarbeitet. Wir haben uns sehr gut entwickelt, denke ich, auch wenn das noch nicht an den Ergebnissen erkennbar ist. Hier will ich auch meinen Fußballern ein großes Lob aussprechen, sie ziehen das bisher sehr gut durch.

Was muss sich in der Rückrunde verbessern?

Mittlerweile können wir zwischen verschiedenen taktischen Formationen variieren. Das müssen wir aber noch verfeinern. Auch unsere Torausbeute muss sich verbessern. Wir vergeben die Möglichkeiten noch viel zu großzügig. Und hinten sollten wir ein bisschen kompakter stehen und die Arbeit gegen den Ball verbessern.

Trainingsplan für zu Hause als Alternative zum Mannschaftstraining 

Wie halten sich die Fußballer während dem Lockdown fit?

Sie haben Trainingsprogramme bekommen, um sich individuell fit zu halten. Noch haben sie Urlaub, ab dem 1. Dezember sind sie aber für vier Monate beschäftigt (lacht). Da geht’s hauptsächlich um Kraft und Ausdauer. Wenn wir mit dem Mannschaftstraining anfangen dürfen, werden wir den Vier-Monate-Plan aber abbrechen. Der ist ein bisschen großzügig erstellt, weil wir aktuell keine Planungssicherheit haben.


(Mayls Majurani)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare