Der SVH erholt sich zwei Mal von einem Rückstand

Bärenstarke Moral! Heimstetten dreht das Spiel in Erlbach

+
Orhan Akkurt erzielte in Erlbach seine Saisontreffer 23 und 24.

SV Heimstetten - Mit einem „Riesenspiel von der Metalität her“, wie Heimstettens Trainer Heiko Baumgärtner stolz honorierte, behauptete der Regionalliga-Absteiger den Relegations-Rang.

Dabei hatte die Partie beim oberbayerischen Aufsteiger denkbar schlecht begonnen. Schon nach einer Minute lag die Baumgärtner-Elf in Rückstand, nur wenig später vergab Dominik Schmitt nach einem Foul an Orhan Akkurt einen Strafstoß (22.). „Der perfekte Fehlstart“, haderte der 33-jährige SVH-Coach.

Obwohl Torjäger Akkurt kurz darauf aber doch egalisiert hatte (30.), ging der SVH dennoch mit einem Rückstand (35.) in die Halbzeit. „Wir mussten heute einige Nackenschläge wegstecken“, bilanzierte Baumgärtner, seine Elf aber habe „nie aufgegeben“.

Mit seinem 24. Saisontor stellte Tormaschine Akkurt erneut den Gleichstand her (77.), Joker Manuel Duhnke schließlich zeichnete für den späten Siegtreffer verantwortlich (87.). „Es bleibt spannend, wir sind froh, ein Teil davon zu sein“, resümierte der Trainer der besten Rückrunden-Mannschaft aus Heimstetten zufrieden.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare