Mittelfeldmotor findet klare Worte

Ball: "Die letzten drei, vier Spiele waren zum Kotzen"

+
Georg Ball war nach dem 1:1 gegen Kirchanschöring bedient.

VfR Garching - Obwohl der VfR am Samstag zumindest in spielerischer Hinsicht einen Aufwärtstrend erkennen ließ, herrschte nach Abpfiff Ernüchterung.

Dabei war Joker Oliver Hauck in den Schlussminuten immerhin noch der Ausgleich gelungen (85.), nachdem Daniel Webers Mannschaft zuvor lange scheinbar vergeblich dem Rückstand (41.) hinterhergelaufen war. „Offensiv zu statisch“ habe man agiert, konstatierte Mittelfeldmotor Georg Ball, „die letzten drei, vier Spiele waren zum Kotzen“. Nach gutem Beginn, als insbesondere Dennis Niebauer, der weiter mit zehn Treffern die Torschützenliste der Bayernliga Süd anführt, bei der besten Garchinger Gelegenheit am gegnerischen Tormann scheiterte (7.), nahm der Druck der Platzherren sukzessive ab. „Und sobald wir mal hinten sind“, bekannte Ball, „ist es, als ob jeder Steine in den Beinen hätte“. Auch Coach Weber monierte, dass seine Elf „es momentan emotional nicht auf die Reihe kriegt, einfach weiter zu machen, wenn wir in Rückstand geraten“. Oberstes Gebot sei trotz der vierten sieglosen Partie in Serie, betonte der 42-Jährige, „jetzt ruhig und mannschaftlich geschlossen zu bleiben“.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"

Kommentare