Heimspiel gegen DJK Traunstein

Holzis wollen Revanche nehmen

+
Holzkirchner Revanche-Pläne: Coach Sebastian Trott (M.) fordert gegen Traunstein mehr Tempo und Aggressivität.

Die Basketballer des TuS Holzkirchen wollen ihren Aufwärtstrend fortsetzten. Die nächste Möglichkeit dazu gibt es am Sonntag, wenn die DJK Traunstein zu Gast ist.

Holzkirchen – Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison. Immer wieder müssen sich die Basketballer des TuS Holzkirchen mit Personalsorgen herumschlagen und Ausfälle kompensieren. Das bleibt auch im nächsten Heimspiel in der Bezirksoberliga so, zu dem die Holzis am Sonntag um 16 Uhr die DJK Traunstein in der Batusa-Halle empfangen.

Harold Martinez, beim überraschenden 85:61-Erfolg über den SV Wacker Burghausen noch Topscorer der Holzkirchner, wird diesmal wohl aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Auch der angeschlagene Fuß von Zwei-Meter-Mann Torben Siede meldet noch keine Entwarnung. Zu leichtem Wurftraining hat es diese Woche zwar gereicht, an einen Einsatz gegen Traunstein will Siede aber noch nicht glauben. Trainingsausfälle von Joschi Simon, Flo Mann, Clemens Weinzierl oder auch Marc Gricar ließen nur selektives Teamtraining zu. Coach Sebastian Trott hat sich damit abgefunden. „Dann machen wir eben verstärkt Wurf- und Konditionstraining.“

So bauen die Holzis auch gegen Traunstein in erster Linie wieder auf eine konsequente und hart zupackende Verteidigung. Die wird auch nötig sein: Was den Körpereinsatz betrifft, zählen die Chiemgauer zu den unbequemsten Gegnern in der Liga. Schon im Hinspiel, das der TuS mit 63:73 verlor, war es vor allem das körperbetonte Spiel der DJK, das Holzkirchen gar nicht schmeckte. „Hier müssen wir einfach schauen, dass wir unkompliziert und vor allem schnell spielen“, hofft Trott mit Tempo den körperlich überlegenen Gästen zu entkommen. Da kommt es gelegen, dass Spielmacher Gricar trotz Trainingspause zumindest im Spiel dabei sein wird.

In den vergangenen Begegnungen machten besonders die Nachwuchstalente einen großen Sprung in ihrer Entwicklung. „Es ist schön zu sehen, wie viel Potenzial wir noch in der Hinterhand haben“, freut sich Abteilungsleiter Ludwig Gößl und meint damit vor allem Kerim Ibrahimovic. Das 16-jährige Ausnahmetalent war gegen Burghausen der überraschende Matchwinner und wird wohl auch diesmal seine Chance erhalten. Der Klassenerhalt ist für Holzkirchen ja schon länger in trockenen Tüchern. In den ausstehenden Spielen geht es also einzig darum, sich für die nächste Spielzeit gut zu positionieren. Und da käme eine erfolgreiche Revanche gegen die DJK Traunstein zur richtigen Zeit.  

Jörg Wedekind

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising

Kommentare