Goalgetter Maximilian Bauer im Interview

Bauer: "Es war wichtig, dass ich endlich getroffen habe"

+
F: Buchholz

Maxi Bauer hat gegen den FC Schweinfurt endlich wieder getroffen. Zum letzten Mal hat er am ersten Spieltag ein Tor erzielt. Im Interview spricht er über seine lange Durststrecke und die besten Momente seiner Karriere.

Maxi, du hast nach Ewigkeiten endlich wieder die Kiste getroffen. Wie wichtig war dieser Treffer, wenn du auf deine bisherige Fußbal-Laufbahn zurückblickst?

Für uns waren es drei wichtige Punkte. Mehr nicht. Eigentlich war das Tor mehr ein Zufallsprodukt. Der Ball ist mir vor die Füße gefallen. Ich hatte ja bereits vor zwei Wochen gegen Seligenporten getroffen. Aber der Verband hat es als Eigentor gewerten. Es war wichtig, dass ich endlich wieder eine Kiste gemacht habe. Auch offiziell (lacht). Aber ob ich mich an dieses Tor noch in zwanzig Jahren erinnern kann, bezweifle ich.

Welcher Moment deiner Karriere wird dir immer in Erinnerung bleiben?

Ganz klar der Sieg gegen den FC Bayern II. Damals haben noch Spieler wie Gianluca Gaudino oder Julian Green bei den Amateuren gespielt, die alle hoch gehandelt worden sind. Es war einfach Wahnsinn, dass ich in diesem Spiel zwei Tore geschossen habe. Das Gefühl, als nach meinem Siegtreffer alle auf mir lagen, war gigantisch. Aber auch der Nichtabstieg gegen den TSV 1860 Rosenheim war Wahnsinn, als unser Keeper getroffen hat. Wir haben in Buchbach ein gutes Händchen für außergewöhnliche Momenten.

Ihr füllt das Geschichtsbuch der Regionalliga Bayern von selbst.

(lacht) Kann man so sagen.

In der vergangenen Saison seid ihr fast abgestiegen. Jetzt seid ihr nach 29 Spieltagen so gut wie gerettet. Wie kannst du das erklären?

Puh... Nach der Winterpause waren wir noch mitten drin im Abstiegskampf. Wir haben gegen 1860 und gegen Greuther Fürth II verloren. Das Wichtigste war, dass wir gegen 1860 gemerkt haben, dass wir mithalten konnten. Wir stehen hinten sehr sicher. Wir haben drei Mal in Folge zu Null gespielt. Dann brauchst du vorne nur noch eine Kiste machen, um drei Punkte zu holen. Aber wir sind gewarnt. Noch sind wir nicht durch.

Mit dem VfB Eichstätt wartet jetzt der stärkste Aufsteiger der Liga auf euch. Hättest du Eichstätt zugetraut, dass sie so eine gute Rolle spielen?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich sie gar nicht auf dem Schirm gehabt habe. Ich bin sehr gespannt auf das Spiel. Ich war noch nie dort.

Neue SERIE - Momente für die Ewigkeit: Das beste Erlebnis der Karriere

Maxi Bauer ist einer von vielen Spielern, die in der neuen Serie von Fussball Vorort über die besten Momente ihrer Karriere sprechen. Wenn Ihr einen Vorschlag für ein Interview oder Portrait habt, meldet euch bitte unter info@fussball-vorort.de

Bereits erschienen sind:

Manuel Eisgruber (VfR Garching): „Es gibt keinen schöneren Moment im Amateurfußball, als vor 12.500 Zuschauern im Grünwalder Stadion ein Tor zu schießen."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wieder sticht der Joker Stroh-Engel
Wieder sticht der Joker Stroh-Engel
DJK Waldram: Doppelpack von Wenus entscheidet Partie gegen Altenstadt
DJK Waldram: Doppelpack von Wenus entscheidet Partie gegen Altenstadt
TSV Neuried: Dreierpack von Kriebel entscheidet Partie gegen SV Untermenzing
TSV Neuried: Dreierpack von Kriebel entscheidet Partie gegen SV Untermenzing
Testspiel: SVA Palzing bezwingt den BC Attaching mit 3:2
Testspiel: SVA Palzing bezwingt den BC Attaching mit 3:2

Kommentare