Fußball

Bayern zaubert, Forstern hält wacker dagegen

+
Tollen Fußball zeigten der FC Bayern 2 und der FC Forstern. 

Forsterns Spielerinnen strahlten nach der 1:2 -Niederlage gegen den FC Bayern München 2, denn sie zeigten eine starke Leistung.

Forstern – Forsterns Spielerinnen strahlten nach der 1:2 -Niederlage gegen den FC Bayern München 2, denn sie zeigten eine starke Leistung.

Bayern München ließ den Ball mustergültig laufen und damit auch Forsterns Spielerinnen, die aber klaglos viele Kilometer abspulten. Keine Spielerin war sich zu schade, auch weite Wege zu laufen, um das Kombinationsspiel der Gäste zu unterbinden. Nur selten kamen die technisch versierte Sandra Obermeier oder die schnelle Pija Reiniger dazu, ihre Offensivqualitäten auszuspielen.

Mit schnellen Pässen sowie weiten Verlagerungen über 50 und mehr Meter spielte der Gast schnell und variabel, und die Stürmerinnen hatten immer Raum für ihre Mit-Angreiferinnen. Doch Forsterns Abwehr blockte gefährliche Schüsse ab. Torfrau Chrissi Kink hielt routiniert alles, was sonst noch auf ihr Tor kam.

Was 45 Minuten in Forsterns Abwehr gut klappte, wurde gleich nach der Pause von einem schnellen Angriff des Zweitligisten ausgehebelt. Im entscheidenden Augenblick löste sich Leonie Weber im Rücken der Forsterner Abwehr und überwand die nun im Tor stehende Christina Kneißl zum Führungstreffer des FC Bayern.

Doch Forsterns Abwehr kämpfte toll weiter gegen die Gäste, die durch Spielmacherin Melissa Ugochukwu auf 2:0 erhöhten. Forsterns Trainer setzte alle sechs Auswechselspielerinnen ein, die ebenfalls alles gaben. Kurz nach dem 0:2 setzte Reininger zu einem schnellen Solo an, wurde aber kurz vor der Strafraumgrenze gefoult. Reiniger trat den Freistoß selbst, den die Torfrau nach vorne abwehrte. Chrissi Oschinski setzte nach und traf zum Anschlusstreffer, den sich die Forsterner Mannschaft mit nimmermüdem Einsatz auch absolut verdient hatte.

EICKE LENZ

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare