Nachholpartie: Rosenheim beendet Niederlagenserie

+
Markus Einsiedler und seine Rosenheimer beendeten die Niederlagenserie mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg gegen Rain.

Bayernliga - Fünf Niederlagen in Serie standen für Rosenheim vor dem Spiel gegen Rain zu Buche. Doch der Siegeswille stimmte und reichte gegen schwache Rainer zum ersten Heimsieg unter Neu-Trainer Andreas Schunko.

TSV 1860 Rosenheim - TSV Rain/Lech 4:1 (3:0)

Stimmen:

Andreas Schunko (Tr. 1860): Der Siegeswille war heute entscheidend. Es war kein glücklicher, sondern ein überzeugender Erfolg meiner Mannschaft. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.

Kurt Kowarz (Tr. Rain): 1860 hat ein sehr, sehr gutes spiel gemacht und aht uns klar die Grenzen aufgezeigt. Rosenheim war besser, aggressiver, überragend bei Standards und wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen.

Mit dem Heimdebüt von Neu-Trainer Andreas Schunko hat Rosenheim seinen Negativauf von fünf Niederlagen in Folge beendet. Nach verhaltenem Beginn steigerten sich die 60er mächtig und und gefielen durch Spielwitz und Tempo. Nach einer Viertelstunde scheiterte zunächst Bichler allein vor Rain-Keeper Jöckel, doch Michael Kokocinski köpfte kurz darauf einen Eckball von Ostarek ein. Markus Vorbeck zirkelte Minuten später einen Freistoß über die Mauer in die Maschen und Florian Bichler vollstreckte nach Vorarbeit von Ostarek und Einsiedler zum Pausenstand. Zwar glückte Sebastian Fischer kurz nach dem Wechsel per Freistoß das 1:3, doch Rosenheim übernahm weiter die Initiative. Dominik Haas per Kopf nach Ecke von Ostarek stellte den alten Abstand her. Rain wirkte nicht mehr ganz gefestigt, geriet durch Försters Platzverweis in Unterzahl und konnte nichts mehr hinzusetzen.

Statistik:

TSV 1860 Rosenheim : Matthias Luginger, Eugen Martin, Christoph Herberth, Ercan Atilgan, Markus Wallner, Dominik Haas, Michael Kokocinski, Florian Bichler, Markus Ostarek (65. Benjamin Birner), Marco Vorbeck (73. Andreas Schwinghammer), Markus Einsiedler (82. Michael Paccagnel); Trainer: Andreas Schunko und Christian Wimmer

TSV Rain/Lech : Sascha Jöckel, Aleksandar Dmitrovic, Benedikt Förster, Alexander Egen, Sebastian Fischer, Den Lovric, Marco Löring, Dominic Wünsch (46. Maximilian Lutz), Daniel Schneider (62. Simon Clari), Bernd Taglieber, Zeljko Brnadic (84. Marco Leszczynski); Trainer: Kurt Kowarz

Tore: 1:0 Michael Kokocinski (26.); 2:0 Marco Vorbeck (31.); 3:0 Florian Bichler (43.); 3:1 Sebastian Fischer (47.); 4:1 Dominik Haas (52.)
Schiedsrichter: Jonas Schieder (Weiden)
Zuschauer: 250
Gelb/Rote Karte: - / Benedikt Förster (63., wdh. Foulspiel)
Beste Spieler: Rosenheim mannschaftlich geschlossen - Den Lovric und Alexander Egen

_

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
FC Puchheim: Tannenberger übergibt Leitung der Geschäftsstelle an Jahn
FC Puchheim: Tannenberger übergibt Leitung der Geschäftsstelle an Jahn
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten

Kommentare