Live-Ticker: 1:1 - Der Traum von Wolfratshausen lebt

Die Nerven flattern“: Doch Angelo Hauk (re.) und seine Kollegen in der BCF-Offensive sind im heutigen Relegations-Hinspiel beim TSV Landsberg in der Pflicht. FOTO: RABUSER/ARCHIV

Es geht um alles: Bereits im Hinspiel der Abstiegsrelegation beim TSV Landsberg (heute, 18.30 Uhr, Hacker-Pschorr-Sportpark) benötigt der BCF Wolfratshausen ein gutes Ergebnis.

Bei uns können Sie das Spiel im Live-Ticker verfolgen:

Wolfratshausen und die Bayernliga: Das ist inzwischen ein Stück Fußball-Geschichte in der Region. Von der Jahrtausendwende mit Coach Andi Brunner und der Generation um Karl Murböck und Lech Kasperek eingeläutet, nach einer mehrjährigen Unterbrechung unter der Leitung von Steffen Galm wiederbelebt, und über Reiner Leitl bis zum heutigen Tage konserviert. Viele illustre Kapitel wurden geschrieben. Endet diese Epoche nun? Steht tatsächlich Sommerpause bevor? Nein, sagt Marco Stier.

Er habe die Zuversicht, den Spirit in der Mannschaft im Abschlusstraining förmlich gespürt. „Deswegen bin ich optimistisch, dass wir das Ding rocken“, versichert der Cheftrainer. Eines muss allerdings klar sein: Auf den 2:1-Erfolg gegen Landsberg im letzten Punktspiel könne man nicht aufbauen. „Das zählt nicht mehr, jetzt gelten andere Regeln.“ Nämlich die der nonverbalen Willenserklärungen. Wer zurückzieht, verliert. Seine Elf werde in den Zweikämpfen „nicht hochspringen, sondern voll dagegenhalten“, verspricht Stier.

Überdies werde man Landsberg unverzüglich unter Druck setzen. Stier proklamiert aus unterschiedlichen Gründen eine ungezähmte Offensive. Zum einen könne ein Auswärtstreffer „Gold wert sein“. Und den erzielt man meist nur mit der nötigen Courage im Angriffsspiel. Zum anderen haben die Lechstädter bereits zwei intensive Partien in den Beinen. „Spätestens am Samstag wird Landsberg platt sein“, ist Stier überzeugt. Dafür müsse seine Mannschaft „100 Prozent“ Leistungsvermögen abrufen.

Für den 33-Jährigen sind die Play-downs ein Novum: „Das hatte ich weder als Spieler noch als Trainer.“ Über den Modus ist er sich im Klaren: Europapokalregel, Auswärtstore zählen doppelt. Daher am besten gleich massiv vorlegen. „Gewinnen wollen wir auf jeden Fall. Aber schon ein Tor zu schießen, wäre enorm wichtig.“ Möglichen Erwartungen an spielerische Höhepunkte erteilt Stier gleich im Vorfeld eine Absage. „Das wird kein Schmankerl.“ Man könne an den Relegationsspielen im Profibereich sehen, wie es um den mentalen Zustand gestandener Kicker aussehe: „Da flattern die Nerven.“ Dennoch werde nach Abpfiff beider Partien die individuelle Substanz den Ausschlag gegeben haben. „Die qualitativ bessere Mannschaft wird sich durchsetzen.“

BCF Wolfratshausen

Karaca, – Wolfinger, Potenza, Kantar, Skoro, – Schnabel, Kotani, Lehr, Gr. Diep, – Hauk, Gil. Diep – Wernthaler, Müller, Brudy, Moll, Scheck, Onyemaeke, Marinkovic. – Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (TSV Altenberg).

Vom Relegationsspiel in Landsberg gibt es auf www.merkur.de einen Live-Ticker.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare