1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Bayernliga: Karger trifft erneut für Deisenhofen - 1860 II wieder ohne Gegentor

Erstellt:

Kommentare

Enges Spiel: Deisenhofen (blau) setzte sich mit 1:0 gegen den SV Erlbach durch.
Enges Spiel: Deisenhofen (blau) setzte sich mit 1:0 gegen den SV Erlbach durch. Foto: bro © bro

Mit dem schwer erkämpften 1:0-Heimsieg am Freitagabend über den SV Erlbach konnte der FC Deisenhofen die Tabellenführung verteidigen.

München - Damit ist der FCD unter der Regie des neuen Trainers Andreas Pummer (zuletzt FC Pipinsried) weiter ungeschlagen. Den entscheidenden Treffer im Duell gegen den starken Neuling erzielte Nico Karger schon in der Anfangsphase (18.). Für den Ex-Profi, einst Aufstiegsheld beim TSV 1860 und zuletzt bei Drittliga-Aufsteiger SV Elversberg unter Vertrag, war es bereits der fünfte Saisontreffer.

Der 29-Jährige ist aus privaten Gründen in seine Heimat zurückgekehrt und bisher ein Glücksgriff für den FCD, der sich in den letzten Jahren oft im Titelrennen befand, den großen Wurf bislang aber stets verpasste. „Unter dem Strich war unser Sieg verdient, wir hätten uns aber früher mit einem zweiten Tor belohnen müssen“, meinte FCD-Manager Thomas Werth, der sich auch über die gute Leistung von Torhüter Enrico Caruso freute. Morgen (18.30 Uhr) geht es für den Spitzenreiter mit dem Derby beim FC Ismaning weiter.

Mijo Stijepics FCI war als Tabellenzweiter in den Spieltag gegangen, musste sich allerdings am Samstag beim durchwachsen gestarteten TSV 1865 Dachau mit einem schmeichelhaften 1:1 begnügen. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit konnte Jonas Redl die Dachauer Führung durch Niclas Groß (55.) egalisieren. Alexander Weisers Dachauer sind morgen bei der Reserve des FC Ingolstadt zu Gast (18.30 Uhr).

Mit gemischten Gefühlen war indes der VfB Hallbergmoos am Samstag nach Gilching zum Auswärtsspiel beim TSV 1860 II gereist. „Wir gehen personell am Stock, ein halbes Dutzend Stammspieler fällt aus diversen Gründen aus“, meinte VfB-Spielertrainer Matthias Strohmaier. Die Skepsis des Übungsleiters sollte sich bewahrheiten, denn die Gäste konnten den personellen Aderlass nicht kompensieren und die Junglöwen siegten mit 2:0. Zudem zeigte 1860-Trainer Frank Schmöller ein goldenes Händchen, denn kurz nach seiner Einwechslung erzielte Noah Feil das 1:0 (51.). Profi Kevin Goden sorgte mit seinem dritten Saisontreffer für die Entscheidung (75.). Damit waren die Junglöwen auch der Forderung ihres Trainers nachgekommen. Schmöller hatte angemahnt, dass „wir unsere Konsequenz steigern müssen, auch gegen den Ball“. Auch im fünften Spiel blieb die Elf damit unbesiegt, zum dritten Mal ohne Gegentor. Aufsteigen darf die 1860-Reserve aber nur, wenn den Profis der Sprung in die zweite Liga gelingt. Während Hallbergmoos morgen Schalding-Heining empfängt, gastiert der 1860-Nachwuchs tags darauf beim FC Memmingen (beide 19.30 Uhr).

Weiter tief im Keller steckt hingegen der VfR Garching fest. Die 0:1-Heimpleite am Samstag gegen den SV Kirchanschöring war im fünften Spiel schon die vierte Niederlage für Nico Bastas Mannschaft. Dem frühen Gegentreffer (15.) lief der VfR 75 Minuten lang vergeblich hinterher, tief in der Nachspielzeit handelte sich der 34-jährige spielende Co-Trainer Stephan Thee zu allem Überfluss noch Gelb-Rot ein. Morgen (19.30 Uhr) gastieren die Garchinger beim defensivstarken Aufsteiger Erlbach, der nach fünf Runden das erstaunliche Torverhältnis von 3:2 aufweist und damit die bislang beste Abwehr der Liga stellt.  mh

Auch interessant

Kommentare