Entsetzliche Bluttat in Hessen: Weitere Todesopfer bestätigt - Polizei steht vor Rätsel

Entsetzliche Bluttat in Hessen: Weitere Todesopfer bestätigt - Polizei steht vor Rätsel

Niederlage gegen SC Kirchdorf

BC Attaching lässt oben abreißen

+
Feine Beinarbeit: Andreas Ruhland (l.) und die Fußballer des SC Kirchdorf setzten sich am Ende verdient gegen die Attachinger um Alexander Schneider durch. In den ersten 20 Minuten sah es aber noch nicht danach aus.

Der Tabellendritte BC Attaching hat in Kirchdorf verloren.

VON PETER SPANRAD

SC Kirchdorf – BC Attaching 3:1 (1:1). Die Attachinger starteten so in die Partie, wie man es von einem Tabellendritten erwartet: Sie gaben gegen den Achten aus Kirchdorf Vollgas. „In den ersten 20 Minuten haben die Attachinger nur auf unser Tor gespielt. Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn die Gäste mit 2:0 in Führung gegangen wären“, räumte SCK-Trainer Andreas Apold ein. Für die Attachinger reichte es aber nur zu einer Bude: Manuel Thalhammer traf bereits nach zehn Minuten zum bis dahin verdienten 1:0. „Wir waren in dieser Phase klar besser“, sagte Martin Ricks, Technischer Leiter des BC Attaching. Er machte dann auch einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen mitverantwortlich dafür, dass seine Mannschaft das Spiel aus der Hand gab.

Daniel Schuhmann egalisierte zunächst per Foulelfmeter (21.). Und die Platzherren hätten noch vor der Pause in Führung gehen können: Attachings Keeper Hans Gamperl hielt jedoch den zweiten Foulelfmeter von Schuhmann in der 37. Minute. „Wir sind danach in der insgesamt durchwachsenen, schwierigen und auch hektischen Partie immer besser ins Spiel gekommen und haben aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen“, urteilte Kirchdorf-Coach Apold. Thomas Hilpert traf mit einem spektakulären Schuss zum 2:1 (60.): Er zog aus halblinker Position ab und knallte den Ball ins Kreuzeck. In der Nachspielzeit erhöhte Thomas Hadler noch auf 3:1.

„Wir haben in der Schlussphase versucht, die Partie noch zu drehen“, sagte Attachings Martin Ricks. „Aber der tiefe Platz machte es uns schwierig.“ Ricks nahm die Niederlage dann jedoch gelassen hin: „Runterschlucken, abhaken – und beim nächsten Spiel auf ein Neues.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Andrea Gallert: „Bei der Bayerischen ist es mit Bande was ganz anderes“
Andrea Gallert: „Bei der Bayerischen ist es mit Bande was ganz anderes“
LSC auf der Suche nach der einstigen Leichtigkeit
LSC auf der Suche nach der einstigen Leichtigkeit
TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern

Kommentare