BCF: Bayernliga-Comeback nach acht Jahren

+
Drei Punkte wünscht sich Trainer Steffen Galm (Mi.) zum Saisonauftakt in der Bayernliga. Der BCF Wolfratshausen ist am heutigen Samstag bei dem, ihm weitgehend unbekannten Gegner SpVgg GW Deggendorf zu Gast.

BCF Wolfratshausen - Acht Jahre nach dem ersten Bayernliga-Anstoß in Farchet rollt für den BCF Wolfratshausen der Ball wieder in der höchsten Amateurklasse des Freistaats.

VON OLIVER RABUSER

Für den Auftakt bei Grün-Weiß Deggendorf am heutigen Samstag sieht Trainer Steffen Galm seine Truppe bestens gerüstet.

Lange war die Vorbereitung nach der kräfte- und nervenzehrenden Aufstiegssaison nicht gerade. Doch jetzt brennen Spieler und Verantwortliche an der Kräuterstraße darauf, sich der Konkurrenz im Süden Bayerns vorzustellen. Über den ersten Widersacher ist allerdings nicht viel bekannt. Die Facebook-Seite der Grün-Weißen kündigt zwar die heutige Begegnung an und zeigt auf den Aufstiegsdressen einen Bus in flotter Geschwindigkeit mit dem Zusatz „Bayernligatempo“. Der offizielle Internetauftritt der Deggendorfer kann hingegen in puncto Aktualität nicht mit der sportlichen Entwicklung Schritt halten.

Steffen Galm sind diese Randerscheinungen einerlei. Er verrät: „Ich kenne deren Trainer.“ Mit dem Löwen-Nachwuchs spielte Galm einst gegen die U 15 der Niederbayern und deren Ausbilder Barbaros Yalcin, der jüngst zum Chef des Bayernliga-Teams bestimmt wurde. Yalcin baue am Rande des Bayerischen Wald „etwas Schönes auf“, ist sich Galm sicher. Die Saisonpremiere ging allerdings in die Hose. Beim VfB Eichstätt unterlagen die Grün-Weißen am Mittwoch mit 1:2.

Die finale Trainingswoche des BCF war geprägt von Aufgaben, die sich aus den jüngsten Testspielen ergeben hatten – zuvorderst Zweikämpfe (Galm: „Da waren wir zuletzt nicht so präsent“) und mehr Entschlossenheit im Torabschluss. Zu viele klare Möglichkeiten wurden in den letzten Wochen liegengelassen. Da passt es Galm so gar nicht, dass hinter dem Einsatz seines neu erkorenen Stoßstürmers ein Fragezeichen steht: Lamine Guèye konnte wegen einer Prellung während der Woche nicht mitüben. „Es wird eng bei ihm“, schätzt Galm. Mit Marley Amanquah und Werner Schuhmann stehen dem Trainer zwei weitere, zuletzt angeschlagene Kräfte für die vorderen Positionen zur Verfügung. Bei beiden sah es „ganz gut aus diese Woche“. Eine weitere Option in der Defensive hat Galm jetzt mit Korbinian Gillich, der sich diese Woche den Flößerstädtern angeschlossen hat. Der 20-Jährige kommt aus Heimstetten und genoss zuvor die Ausbildung beim TSV 1860 München.

Galm instruierte seine Belegschaft, was sie in Niederbayern zu erwarten hat: „Eine starke Heimelf, körperlich sehr robust, die sich ins Spiel reinkämpft.“ Der 40-Jährige weiß, dass ein Sieg zum Auftakt manches leichter machen würde vor den kommenden englischen Wochen. Deswegen wolle er unbedingt „mit einem guten Ergebnis in die Saison starten“. Seine Mannschaft, so Galm, sei „präpariert für dieses Wochenende“. Die Fans hoffentlich auch: Die Busabfahrt erfolgt um 10.30 Uhr am Isar-Loisach-Stadion.

BCF Wolfratshausen

Demmel – Duswald, Hartmann, Seb. Schwinghammer, Schattschneider, Wildgruber, Taffertshofer, Kretzinger, Höferth, Pummer, Guéye; St. Schwinghammer, Harvanka, Panholzer, Amanquah, Schuhmann, Gillich.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“

Kommentare