Beeindruckende Vorstellung

- Hätten die Hallbergmooser in den letzten Wochen nur halbwegs so gut gespielt wie gestern Nachmittag gegen Tabellenditten Kösching, wäre der Abstieg kein Thema gewesen. VfB-Abteilungsleiter Harry Kindshofer strahlte: "Das war unser besten Saisonspiel."

Dabei sah es zunächst nicht nach einem Schützenfest für die Gastgeber aus. Köschings Torjäger Andreas Szelinski war in der dritten Minute zur Stelle und staubte zum 0:1 ab. Die VfB-Elf zeigte sich davon wenig beeindruckt. Mit Köpfchen glich Christian Schimmel nach einer klasse Hobmeier-Flanke aus (20.). Michael Hobmeier legte mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:1 nach (30.). Die Vorentscheidung fiel noch vor der Pause (44.) durch Mario Mutzbauer, der ebenfalls einen Freistoß im Köschinger Gehäuse vesenkte.

Der Tabellendritte verkürzte zwar durch ein umstrittenes Freistoßtor (Markus Braun, 52.), das freilich die Spiellaune der Halbergmooser keinesfalls störte. Die beiden Treffer von Ahmet Masat waren für Fußballästheten. Beim 4:2 (64.) nahm er den Ball mit der Brust mit und zog dann volley ab, und dem 5:2 (85.) ging eine klasse Kombination mit Christian Schimmel und Christian Ihle voraus. Michael Hobmeier führte im Mittelfeld überlegt Regie. Mitentscheidend war, dass Christian Binder Köschings Torjäger Andreas Szelinski nach dem 0:1 im Griff hatte.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg

Kommentare