Zügige Jahresversammlung mit positiver Bilanz

Beim BCF Wolfratshausen wird Kontinuität geschaffen

+
Die Geschicke der BCF-Fußballer lenkt künftig dieses Gremium: (v. li.) Heribert Burkhard (Schriftführer), Michael Krentscher (3. Abteilungsleiter), Klaus Brand (Sportlicher Leiter), Manuela Gerner (Schatzmeisterin), Dr. Manfred Fleischer (1. Abteilungsleiter), Hilde Kluge (Technische Leiterin) und Helmut Forster (2. Abteilungsleiter).

BCF Wolfratshausen - Die Jahresversammlung der BCF-Fußballabteilung hatte Vorbildcharakter. Keine erschöpfenden Rückschauen, keine gähnend langweiligen Redebeiträge – nach weniger als einer Stunde war die Tagesordnung erledigt.

Kernaussage des Abends: Die Vorstandschaft verändert sich lediglich auf einer Position. Vielmehr, sie ergänzt sich. Bei der nächsten Wahl ist indes ein einschneidenderer Wandel zu erwarten. Denn 2018 möchte Dr. Manfred Fleischer das Amt des Abteilungsleiters niederlegen. Nach dann immerhin sechs Jahren an der Spitze der Fußballer. „Zwei Jahre mach ich noch, dann würde ich schon gerne in den Austrag gehen“, bekräftigte der 61-Jährige.

Für ihn kein Problem. Fleischer sieht einen „lebendigen BCF-Fußball“. Und es gebe Hoffnung, dass es „noch mehr wird“. Gemeint ist eine noch breitere Verteilung von Verantwortung, gerade im Bereich der Beiräte. Wichtig ist Fleischer nur eines: Kontinuität. Die habe man in Farchet geschaffen. Vom Trainerteam bis hin zu den Vorständen. Die Abteilungsleitung wurde einstimmig im Nu bestätigt. Ergänzt wird sie durch Helmut Forster, Wolfratshausens ehemaliger Bürgermeister und heutiger Wirtschaftsreferent. Das langjährige Mitglied stellte sich auf Fleischers Wunsch in verantwortlicher Position zur Verfügung (siehe Interview).

Die einzelnen Bereiche wurden nicht minder zügig bedacht. Über 100 Jugendliche tummeln sich im Spielbetrieb des BCF. Und das mit Freude. „Eltern bringen ihre Kinder gerne zu uns“, versicherte Fleischer. Die Zweite Mannschaft sei auf dem „richtigen Weg“, und die Erste solle doch rasch noch „drei oder vier Spiele gewinnen“. Dann hätte man auch hier Planungssicherheit. Für die Frauen berichtete Ludwig Taubenberger über die Aussichten des U17-Teams auf den Landesliga-Aufstieg und dass die Frauen ligentechnisch den Herren „irgendwann näherkommen“ möchten. Schatzmeisterin Manuela Gerner verkündete einen erstmaligen Verlust von unter 1000 Euro. Die Entlastung der bisherigen Vorstandschaft war nicht ganz überraschend Formsache.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"

Kommentare