Bergerhoffs Dreierpack in Hitzeschlacht

+
Carsten Teschke hatte nach dem Kantersieg verständlicherweise keinen Grund, um grimmig zu schauen.

SV Pullach - In der Hitzeschlacht an der Gistlstraße, mit Temperaturen um die 34 Grad, landete der SV Pullach den dritten Sieg im dritten Spiel und schlug den SV Raisiting auch in di...

SV Pullach - In der Hitzeschlacht an der Gistlstraße, mit Temperaturen um die 34 Grad, landete der SV Pullach den dritten Sieg im dritten Spiel und schlug den SV Raisiting auch in dieser Höhe vollkommen verdient mit 5:0.

Genau eine Viertestunde lang war es ein ausgeglichenes Spiel, ehe die Raben dann das Heft in die Hand nahmen. Zunächst allerdings ohne zählbaren Erfolg. Bergerhoff (19.), Roth (24.) und Schuster (26.) ließen ihre Chancen ungenutzt.

Dann aber der Doppelschlag. In der 29. Minute zirkelte Meißner einen seiner berüchtigten Freistöße aus 20 Metern unwiderstehlich und unhaltbar über die Mauer hinweg ins Raistinger Tor.

Nur eine Minute später der zweite Treffer für die Raben. Jan Bergerhoff markierte aus kurzer Distanz den ersten seiner heute insgesamt drei Treffer. Die Pullacher nun in bester Spiellaune, mit herrlichen Ballstaffeten am Fließband.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff machte das 3:0, wiederum durch Bergerhoff, nun auch ergebnis-technisch einen Klassenunterschied deutlich.

Und der Ex-Markt Schwabener, der sein bisher bestes Spiel im Pullacher Dress ablieferte, war auch unmittelbar nach dem Seitenwechsel sofort wieder zur Stelle. Nachdem  er gleich zwei Raistinger Abwehrspieler stehen gelassen hatte, landete sein trockener Schuß erneut unhaltbar für den Raistinger Goalie Schaidhauf im linken unteren Eck.

Pullach kombinierte weiter nach Lust und Laune und ließ den überforderten Gästen keinen Stich.

Wie konsequent und konzentriert die Pullacher derzeit agieren, zeigte sich in der 66. Minute. In der Abwehr wird der Angriffsversuch der Raistinger in  sicherer Entfernung zum eigenen Tor abgefangen und dann geht es blitzschnell. Beierkuhnlein auf der linken Außenbahn mit dem Sprint aus der eigenen Hälfte Richtung Raistinger Tor. Dann das punktgenaue Abspiel in den Lauf von Schuster, der gewohnt sicher zum 5:0 abschloß.

Vor lauter Freude über diesen herrlichen Treffer vergaß er dann aber nur wenig später den nächsten Treffer zu erzielen. Er schaufelte die Kugel nach einem Super-Zuspiel von Bergerhoff übers leer stehende Tor der Gäste.

Danach hatte die ganze Angelegenheit bis zum Schlußpfiff Trainingsspiel-Charakter.

Die Raben machen damit das Pflichtspielsieg-Dutzend voll und bleiben auch nach dem dritten Spieltag Tabellenführer in der Bayernliga-Süd.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare