Der Abteilungsleiter erklärt die Spielabsage

Bertl Fürst vom TSV Brunnthal: „Verletzungsgefahr wäre zu groß gewesen“

+
Abteilungsleiter des TSV Brunnthal: Bertl Fürst

Die erfolgreiche Fußballmannschaft des TSV Brunnthal, Herbstmeister und Tabellenführer der Bezirksliga Süd, hat sich vorzeitig in die Winterpause verabschiedet

Trotz sonnigen Herbstwetters war das Heimspiel gegen BCF Wolfratshausen abgesagt worden. Warum? Das erklärt Abteilungsleiter Bertl Fürst.

Herr Fürst, Ihre Nachbarvereine spielen die Herbstrunde noch zu Ende, weshalb ist bei Ihnen kein Spielbetrieb mehr möglich?

Unser Platz ist auf einer Seite begrenzt von einem Wall, sodass keine Sonne auf das Spielfeld kommt. Dadurch ist der Boden unten hart und an der Oberfläche batzig. In Deisenhofen zum Beispiel liegt der Platz frei und kann immer wieder abtrocknen.

Es war also überhaupt nicht möglich, bei dem derzeit sonnigem Herbstwetter zu spielen?

Richtig, unser Platzwart hat von einem Spielbetrieb abgeraten, weil das Verletzungsrisiko bei dem tiefen Boden zu groß ist. Außerdem befürchtet er, bei den Bodenverhältnissen würde der Platz total kaputt gespielt und könnte sich bis zum Frühjahr nicht mehr erholen.

Ihre Spieler sind sicher auch froh, nach der langen Vorrunde in die Winterpause gehen zu können?

Die Mannschaft hätte das letzte Wochenende gerne noch gespielt, das zeigt auch die sehr große Trainingsbeteiligung. Wir haben schon zu Saisonbeginn versucht, das Heimrecht mit Wolfratshausen zu tauschen, aber das wurde abgelehnt.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Duell gegen Türkgücü: Buchbach will ungeschlagen bleiben
Duell gegen Türkgücü: Buchbach will ungeschlagen bleiben

Kommentare