Der BFV und Lotto Bayern sind schon seit 1997 Partner 

BFV verlängert Kooperationsvertrag

Großartiges Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts: Lotto Bayern und der BFV haben ihre bereits seit 1997 bestehende Partnerschaft um zwei weitere Jahre verlängert.

Fußball

Der neue Kooperationsvertrag, den Friederike Sturm (Präsidentin Lotto Bayern) und BFV-Präsident Rainer Koch unterzeichnet haben, läuft bis mindestens 30. Juni 2022. Lotto Bayern hat dabei die Kooperationssumme für die bayerischen Amateurvereine noch einmal deutlich erhöht. Dazu zählen Prämienzahlungen beim bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerb, beim Lotto Bayern Hallencup sowie beim BFV-Ehrenamtspreis. Ebenfalls bis 30. Juni 2022 verlängerte der BFV die Kooperation mit den Spielbanken Bayern, die ebenfalls ausgebaut worden ist. Beim gemeinsamen Gewinnspiel warten auf die bayerischen Vereine neun Mannschaftsabende für jeweils 20 Personen. „Wir erleben gerade eine Situation, die nicht nur die Gesellschaft, sondern auch den Verband und seine Vereine vor große Herausforderungen stellt. Dass Lotto Bayern sich ganz bewusst in einer Zeit, in der große Verunsicherung und auch Existenzängste herrschen, klar und deutlich zum bayerischen Amateurfußball bekennt, ist ein großartiges Zeichen. Gerade der Zusammenhalt in schweren Zeiten zeichnet einen treuen Partner aus“, , sagte BFV-Präsident Koch nach der Vertragsunterzeichnung. Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, zu dessen Ressort auch Lotto Bayern gehört, sagte dazu: „Ein soziales Miteinander ist entscheidend – und das lernt man im Fußball. Auch in diesen schwierigen Zeiten halten hier alle zusammen, selbst wenn ein gemeinsames Spiel aufgrund der Corona-Pandemie momentan nicht wie gewohnt möglich ist. Umso wichtiger ist es jetzt, an die Zukunft zu denken, und so freut es mich, dass Lotto Bayern und der Bayerische Fußball-Verband ihren Kooperationsvertrag weiter verlängern.“  mm

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Adelsberger: „Kinder sollen sich in den Gegner hinein versetzen“
Adelsberger: „Kinder sollen sich in den Gegner hinein versetzen“
Neue Corona-Lockerungen im Sport: Normales Training in Bayern ab Mittwoch erlaubt - auch mit Kontakt
Neue Corona-Lockerungen im Sport: Normales Training in Bayern ab Mittwoch erlaubt - auch mit Kontakt
Peter Bischof: Ein Leben für den Fußball
Peter Bischof: Ein Leben für den Fußball

Kommentare