S4 und S6 zwischen Zorneding und Grafing gesperrt

S4 und S6 zwischen Zorneding und Grafing gesperrt

Bigalke vor seinem Debüt in der Startelf

+
Hat sich schnell wieder eingelebt: Haching-Heimkehrer Sascha Bigalke.

SpVgg Unterhaching - Seinen Joker-Einstand beim 0:4 gegen Halle hatte er sich „definitiv anders vorgestellt“. Doch schon am Samstag (14 Uhr) beim Auswärtsspiel in Chemnitz könnte Ne...

SpVgg Unterhaching - Seinen Joker-Einstand beim 0:4 gegen Halle hatte er sich „definitiv anders vorgestellt“. Doch schon am Samstag (14 Uhr) beim Auswärtsspiel in Chemnitz könnte Neuzugang Sascha Bigalke als offensiver Ideengeber in die Startelf rücken.

Was Bigalke in Unterhaching vorhat, ist klar: „Eine erfolgreiche Saison spielen und möglichst viele Spiele machen. Mir geht es vor allem darum, wieder Spielpraxis zu bekommen.“ Beim 1. FC Köln, zu dem er vor zwei Jahren gewechselt war, feierte er zwar einen gelungenen Einstand, dann warf ihn ein Kreuzbandriss allerdings zurück. Nun bietet sich an alter Wirkungsstätte die Möglichkeit, wieder Fuß zu fassen – und auch wieder auf sich aufmerksam zu machen. Denn die Dritte Liga soll für den 24-Jährigen nicht die Endstation sein.

Dass der 1,67 Meter kleine Super-Techniker die Qualität in Hachings Offensivspiel erhöhen wird, daran besteht kein Zweifel. Eine Halbzeit lang durfte er gegen Halle schon mitmachen, nun steht das Startelf-Debüt bevor. „Ich kann 90 Minuten gehen“, sagt er selbst und ist heiß darauf, schnell ein Teil des ehrgeizigen Unterhachinger Fußball-Projekts zu werden: „Ich habe hier schon mittrainiert und gemerkt, dass ein guter Fußball gespielt wird.“ Einer, der ihm entgegenkommt.

Die anderen beiden Neuzugänge vom Donnerstag machten die Reise nach Chemnitz ebenfalls schon mit, ob sie gleich zum Einsatz kommen, ist noch offen. Allerdings hat auch der 1,90 Meter große Abwehr-Hüne Sascha Herröder (26) gute Karten. Denn er trainiert bereits zwei Wochen bei der SpVgg, kennt also die Kollegen. Und auf einen Innenverteidiger seiner Kategorie hat man gewartet, wie Präsident Manfred Schwabl betont: „Er ist groß und kopfballstark, mit ihm haben wir in der Abwehr den Mann, den wir gesucht haben.“ Auch aus taktischen Gründen, weil so Thomas Hagn wie angedacht auf die linke Seite rücken kann, wo sich zuletzt Offensivmann Kenny Redondo versuchen musste, und zudem Benny Schwarz ins Mittelfeld rücken kann.

Wie auch immer die Startformation der SpVgg beim Tabellen-Nachbarn Chemnitz aussehen wird: Klar ist, dass sich die Mannschaft ohne Furcht zum nächsten Sieg aufmachen wird und keinen allzu großen Respekt an den Tag legt. „Die Tabelle hat für uns keinen große Bedeutung“, sagt Stürmer Andreas Voglsammer, „wir wollen Punkte holen.“ Und er selbst will nach seinen vielen vergebenen Chancen gegen Halle „wieder Tore machen“. Ein neuer Vorbereiter wie Sascha Bigalke ist da sicherlich nicht von Nachteil.

SpVgg: Zetterer – Thiel, Erb, Herröder, Hagn – Haas, Schwarz – Köpke, Abelski, Bigalke – Voglsammer

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare