Bilanz der Hinrunde

SV Planegg-Krailling II profitiert von schwacher Konkurrenz

+
Eine von drei glatten Roten Karten beim SVP II in der Hinrunde holte sich David Velickovski Mitte November ab.

Der SV Planegg-Krailling II ist in der Kreisklasse-Hinrunde eher durch Disziplinlosigkeiten aufgefallen als durch Punktgewinne. Dennoch ist er nicht akut abstiegsgefährdet.

Planegg – Die einzige wirkliche Stärke des SV Planegg-Krailling II ist in dieser Saison die Schwäche der Gegner. Der Zwangsabsteiger aus der Kreisliga profitierte in der Hinrunde gewaltig davon, dass die Sportfreunde Pasing und die DJK Würmtal ein Niveau erreichten, mit dem sie fast schon prädestiniert sind, in der nächsten Saison in der A-Klasse zu spielen. Gegen die Bilanzen dieser beiden – fünf und vier Punkte – wirken selbst die bescheidenen 13 Zähler, die das Team von der Hofmarkstraße in zwölf Begegnungen zusammenklaubte, wie eine stattliche Summe.

„Es fehlt an Cleverness, Abgezocktheit und Erfahrung“, sagt Andreas Budell. Der Trainer ist in seinem dritten Jahr in Planegg mal wieder nicht zu beneiden. Wie so oft hat er mit dem Phänomen zu kämpfen, dass sich seine Spieler kaum mit ihrer Mannschaft identifizieren können. Der Kader wechselt häufig, die Motivation ist gering. Das merkt der Coach vor allem im Training, wo er nicht selten nur mit einer Handvoll Spielern dasteht. „Es passt nicht annähernd alles“, klagt er.

Budell moniert auch den mangelnden Sinn für Pünktlichkeit seiner Kicker. Aber das ist nur ein Symptom einer bedenklichen Disziplinlosigkeit, die in seiner Mannschaft herrscht. Kein Team in der Kreisklasse 3 kassierte so viele Rote Karten wie der aktuelle Tabellenzehnte. Zu den drei glatten Platzverweisen gesellen sich noch eine Gelb-Rote und 25 Gelbe Karten. Budell führt die Strafen nicht auf die harte Gangart seiner Fußballer zurück, sondern auf ihre Unbeherrschtheit: „Wir sind nicht brutal, wir sind dämlich.“ Bisher konnte er wenig dagegen unternehmen. Irgendwie scheinen einige Akteure in seinem Team ihren Emotionen freien Lauf lassen zu wollen, wenn ihnen danach ist.

Die Ergebnisse dokumentieren diese Achterbahnfahrt. Auf eigenem Platz setzte es hohe Niederlagen wie das 1:6 gegen Spitzenreiter SV Lochhausen oder das 2:5 gegen NK Dinamo München. Es gab aber auch zahlreiche knappe Ergebnisse. Dreimal mussten sich die Planegger nur mit einem Tor Unterschied geschlagen geben, zweimal mit zwei. An den Leistungen seiner Elf in diesen Begegnungen gibt es für Budell wenig zu kritisieren: „Die Spiele waren echt in Ordnung.“ Nur das Verhalten seiner Spieler verhinderte eine bessere Bilanz. „Weil die Einstellung nicht optimal ist, verliere ich drei bis zwölf Punkte“, sagt der Coach verärgert. Die Auswirkungen sind bislang noch nicht entscheidend, weil der SVP immerhin vier Partien gewann und einmal Unentschieden spielte.

Einbilden braucht sich bei der Kreisliga-Reserve auf diese Ausbeute niemand etwas. Irgendwie ist jedoch auch damit zu rechnen, dass die Spieler nach der Winterpause noch mehr die Zügel schleifen lassen. „Die Gefahr besteht natürlich“, gibt Budell zu. Denn fürchten muss seine Mannschaft die beiden Abstiegskandidaten Pasing und DJK vermeintlich nicht. Mit 2:0 und 6:1 entschied Planeggs Zweite in der Hinrunde die beiden Vergleiche klar für sich. Das setzt sich im Gedächtnis fest.

Welche Ziele verfolgt das Team also, wenn nach oben und unten so gut wie nichts mehr geht? „Wir müssen aufpassen, dass wir den Blick auf das Wesentliche nicht verlieren“, mahnt der Coach. Als Übungsleiter einer Reserve geht es für ihn vor allem darum, seine jungen Spieler fit zu machen für die Herausforderungen im Erwachsenenbereich. Dazu gehört auch, das ABC des Mannschaftssports zu pauken: Zuverlässigkeit und Disziplin. Fußball spielen können die Kicker des SVP II, auch wenn sie es bisher nur selten über komplette 90 Minuten zeigten.

hch


Bilanz der Hinrunde

Saisonziel: Oben mitspielen (nicht im Soll)

Ziel für die Rückrunde: Junge Spieler weiter an den Herrenbereich heranführen

Beste Torschützen: Stefano de Benedetta, Tobias Halfmann, Stefan Suchanke (je 3 Tore)

Tabelle Kreisklasse 3 München

1. SV Lochhausen

2. TSG Pasing

3. NK Dinamo München

4. SV Pullach II

5. Espanol München

6. TSV Gräfelfing

7. ESV München

8. TSV Solln

9. SV Aubing II

10. SV Planegg-Kr. II 12 22: 27 13

11. TSV Großhadern II

12. SF Pasing

13. DJK Würmtal

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Trainiere nur den TSV Neuried“: Tobias Rehse fühlt sich Heimatverein verbunden - Zukunft nach Corona dennoch unklar
„Trainiere nur den TSV Neuried“: Tobias Rehse fühlt sich Heimatverein verbunden - Zukunft nach Corona dennoch unklar
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder

Kommentare