Bitter: Garchings Auftakt geht gründlich in die Hose

+
War bedient: Garching-Coach Daniel Weber.

VfR Garching - Garching – Der Saisonauftakt ging gründlich in die Hose. Mit einer bösen 0:3 (0:2)-Pleite beim TSV Dachau 65 startete Absteiger VfR Garching in die Bayernliga.

Vor allem offensiv muss noch viel passieren, wenn man diese Saison ganz vorne mitspielen will. Die Bayernliga 2015/16 ist derzeit noch der Versuch, ohne Stürmer Tore zu schießen. In Dachau war das Problem von er ersten Sekunde an unübersehbar. Nachdem Sebastian Loibl mit einem Ermüdungsbruch sechs Wochen ausfällt, gab es keine wirkliche Alternative zu Gerrit Arzberger.

Dieser wich aber in der ersten Halbzeit zu viel auf die Flügel aus, bekam kaum Bälle und so war das Offensivspiel des Regionalligaabsteigers beschränkt auf einen frechen Freistoß von Florian de Prato. Dachau 65 wirkte eingespielter und führte zur Pause auch verdient 2:0, weil das Heimteam zwei wunderbare Spielzüge in der Schlussphase des ersten Durchgangs auspackte. Und dazu steckte in beiden Treffern eine ganze Menge Ismaninger Vergangenheit. Das 1:0 bereitete der ehemalige Ismaninger Fabian Negele mit einem energischen Einsatz durch. Schütze Dominik Schäffer musste nach der Hereingabe von der Grundlinie nur noch den Fuß hinhalten (36.).

Ähnlich einfach kam das 2:0 (42.) zu Stande und diesmal war der ehemalige Ismaninger Florian Wolf der Knipser vor dem leeren Tor. Nach doch ziemlich ernüchternden 45 Minuten stellte Garchings geduldiger Anhang fest, dass sich die Mannschaft halt erst noch warm spielen müsse. Nach der Pause machte der VfR dann aber richtig Druck und hatte binnen zehn Minuten drei gute Chancen, von denen der nun mehr als Stürmer auftretende Gerrit Arzberger zwei Möglichkeiten vergab. Dazu sorgte Zauberfuß Florian de Prato mit seinen ruhenden Bällen für permanente Gefahr.

Ein Tor nach einer Standard von Maximilian Knauer wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Die Gäste bewiesen Moral mit der Reaktion auf den deutlichen Rückstand und hätten sich einen Treffer und neue Spannung für die Partie verdient gehabt. Doch kurz vor Schluss fing sich der VfR noch einen Konter und das war es dann. „Da Kas is bissn“, schrie Dachaus emotionaler Stadionsprecher ins Mikro, während beim VfR die Baustelle Offensivspiel ein gutes Stück größer geworden ist. Am kommenden Mittwoch gegen den TSV Bogen braucht es eine ganz deutliche Steigerung für die ersten Ligapunkte.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Haching Profis drücken die Schulbank
Haching Profis drücken die Schulbank
Pipinsried reist mit Fanbus nach Seligenporten
Pipinsried reist mit Fanbus nach Seligenporten
Rosenheim empfängt anfälliges Bayreuth
Rosenheim empfängt anfälliges Bayreuth
Bobenstetter: "Memmingen ist ein Vorzeige-Verein der Liga"
Bobenstetter: "Memmingen ist ein Vorzeige-Verein der Liga"

Kommentare