Bittere Heimpleite für Garching gegen Memmingen

+
Glücklos: Für Stefan Prunitsch und den VfR läuft es derzeit nicht so gut.

VfR Garching - Auch gegen den FC Memmingen war der VfR Garching besser, hatte Chancen und verlor am Ende mit 1:2 (0:0). Im zweiten Spiel in Folge machten die Garchinger vieles richtig, belohnten sich aber nicht.

Auch diesen Samstag blieb sich der VfR Garching treu und versuchten, mit aktivem Fußball einen Schritt Richtung Happy-End zu machen. In der torlosen ersten Halbzeit kontrollierte der VfR das Geschehen und ließ für Memmingen wenig bis gar nichts zu. In der Offensive boten sich gegen die erwartet massiv stehenden Gäste nicht viele Möglichkeiten, aber in der einen oder anderen Szene war der Treffer drin. Einmal konnte der Torwart eine abgefälschte Flanke von Daniel Suck gerade noch im kurzen Eck abwehren. Die Innenverteidiger Daniel Steinacher und Florian Mayer kamen nach Ecken frei zum Kopfball, drückten den Ball aber in die Arme des Torwarts. Bei der besten Möglichkeit spielte der Schiedsrichter nicht mit. Als Dennis Vatany frei durchgebrochen war, wurde Abseits gewunken. In der Szene mähte Memmingens Torwart den kleinen Garchinger noch um, sodass Vatany einige Minuten behandelt werden musste.

Die nächste Großchance hatte Garching in der 54. Minute. Gerrit Arzberger stand alleine vor dem Keeper und produzierte einen Schuss, das ein halber Heber und vor allem sichere Beute des Torwarts war. 180 Sekunden später kam dann das, was der VfR schon in den vergangenen Wochen erlebt hat. Die Gäste bekamen den Ball geschenkt von Daniel Suck, der Mike Niebauer anschoss und bei Memmingens erster Torchance schob Michael Geldhauser den Ball ganz locker am Keeper vorbei. Der VfR reagierte, indem er sich nicht aus der Ruhe bringen ließ. Ein Schuss von Gerrit Arzberger ging auch knapp am langen Eck vorbei. Doch Memmingen wartete einfach auf die zweite Möglichkeit und und machte das 0:2. Michael Geldhauser verlängerte eine Freistoßflanke unhaltbar für Wachenheim. Die Partie plätscherte nach den beiden Niederschlägen dann zunächst dahin,bis Tobias Gürtner in der 82. Minute am langen Eck eine Ecke einköpfte. Danach war der VfR bemüht, aber die ganz große Möglichkeit ergab sich nicht mehr.

Zu dem gebrauchten Tag der Garchinger passte dann auch, dass alle drei Wechsel in der zweiten Halbzeit unter Zwang passierten. Dennis Vatany, Florian Mayer und Michael Weicker verließen angeschlagen oder verletzt das Feld. Weicker ging mit Verdacht auf Kreuzbandriss. Das machte die schwer erklärbare Niederlage noch bitterer.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare