Böse Schlappe für Kirchdorf

Neufahrns Torwart Marcel Schneider musste gegen Moosinning zweimal hinter sich greifen. Foto: Lehmann

Freising - Am dritten Spieltag büßte Allershausen mit dem 1:1 in Taufkirchen erstmals Punkte ein.

FCA Unterbruck – VfB Hallbergmoos 0:1 (0:1). In einem wenig berauschenden Spiel entführten die Hallbergmooser die Punkte und halten damit Kontakt zur Spitze. Den entscheidenden Treffer markierte Gencer Ugurlu in der 25. Minute nach einer Ecke. Während der VfB die ersten 45 Minuten noch dominierte, flachte die Partie im zweiten Durchgang weiter ab.

FC Erding – SV Marzling 3:2 (1:1). Bitter enttäuscht verließen die Marzlinger das Erdinger Gelände am Schwimmbad. Die entscheidende Szene sechs Minuten vor dem Ende hatte ihnen die gute Laune verhagelt. Der Unparteiische aus Altenerding entschied nach einer Freistoßflanke auf Handspiel, der Marzlinger zeigte an, den Ball mit der Schulter abgewehrt zu haben. Sebastian Hinz jedenfalls verwandelte zum 3:2-Siegtreffer der Platzherren, die zweimal durch Dan Kohlmann (3.) und Andreas Ostermaier (59.) in Front gingen, für die Marzlinger glichen Tobias Herrmann kurz vor der Pause und Florian Schwager (67.) aus.

FC Neufahrn – FC Moosinning 0:2 (0:1). Das Duell der Bezirksliga-Absteiger entschied Moosinning für sich und wahrte seine makellose Bilanz. Die Gastgeber starteten gefällig, gerieten aber nach gut 22 Minuten durch Manuel Gröber in Rückstand. Die knappe Führung spielte den Gästen nach dem Wechsel voll in die Karten. Sie lauerten auf Konter, während die Peric-Elf in ihren Offensivbemühungen zu statisch wirkten. Zudem dezimierten sie sich nach Gelb-Rot für Mirza Berisaliz selbst (70.). Eine Minute vor dem Ende machte wiederum Gröber den Sack für Moosinning zu.

BSG Taufkirchen – TSV Allershausen 1:1 (1:1). BSG-Trainer Helmut Maier war begeistert: „Das war ein Klassespiel, sogar vom Schiri gab´s Lob“. Vor allem in Durchgang eins sei sein junges Team „gnadenlos überlegen“ gewesen. „Es hätte 4:1 stehen müssen“, so Maier. Stattdessen tanzte TSV-Neuzugang Robert Fuschillo vier Mann aus und stellte den Spielverlauf auf dem Kopf (20.). Der Ausgleich durch Maxi Schweiger, zugleich das erste Gegentor für den TSV, folgte jedoch prompt (30.). Nach der Pause erhöhte der TSV die Schlagzahl, Benni Held und Fuschillo vergaben die erneute Führung.

FC Moosburg – FC Lengdorf 1:0 (0:0). Der Aufsteiger mausert sich allmählich zur Überraschungsmannschaft. Auch im dritten Spiel profitierte die Sinicki-Elf von ihrer Kompaktheit und bleibt weiter ungeschlagen. Nach einer torlosen Halbzeit, in der, so Trainer Sinicki, „wir klar überlegen waren“, erzielte Andi Buchberger mit einem 16-Meter Schuss nach 50 Minuten das Tor des Tages.

SC Kirchdorf – TSV Dorfen 0:6 (0:4). Dass die Kirchdorfer nach dem Abgang von Spielertrainer Volker Lippcke und weiterer Routiniers einen schweren Stand haben würden, war bekannt, diese Schlappe allerdings machte Abteilungsleiter Michael Lachner erst einmal sprachlos. Die Platzherren hatten sich wohl die erste Hälfte der Bayern gegen Mainz als Beispiel genommen. Die Dorfener konnten schalten und walten, wie sie wollten. Die Tore verteilten sich auf Pala Cünyet, Martin Steinweber, Clemens, Huber, Felix Stockhauser, Martin Schweiger und Christian Weber.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Kommentare