SVEB unterliegt Real Kreuth

Brand sauer: "Sie haben von unseren Fehlern gelebt"

Da war die Eurasburger Welt noch in Ordnung: Florian Hartmann (Mi.) erzielte per Kopfball die 1:0-Führung gegen Kreuth. Am Ende setzten sich die Gäste mit 3:2 durch. Foto: Hans Lippert

Der SV Eurasburg-Beuerberg hat sein Heimspiel gegen Real Kreuth verloren. Trainer Klaus Brand war nach der Pleite bedient. 

Der Frust saß tief. „Sie haben nur von unseren Fehlern gelebt“, schimpfte Klaus Brand kurz nach Spielende. Aus der Sicht des Trainers war die 2:3-Niederlage seines SV Eurasburg-Beuerberg gegen den FC Real Kreuth völlig unnötig. Vor allem in der ersten Halbzeit war kaum ein Unterschied zwischen den abstiegsbedrohten Gastgebern und dem Aufstiegsaspiranten aus dem Tegernseer Tal zu sehen.

In der achten Minute hatte Felix Gellner allein vor FC-Torhüter Louis Sachau nur den Pfosten getroffen. Zwei Minuten später musste der Eurasburger Anhang nach einem Kopfball von Florian Hartmann den Torjubel nicht mehr unterdrücken. Die Freude über 1:0-Führung währte nur kurz: Kreuths Moritz Mack nutze die Gunst des Augenblicks, als sich ein Verteidiger beim Abwehrversuch leicht verschätzte. Wenig später schien bei einem Freistoß die Gefahr schon gebannt, doch der abgewehrte Ball landete erneut beim Schützen, dessen Hereingabe fand am langen Pfosten den allein gelassenen Georg Hagn. Binnen vier Minuten hatten die Gäste also das Spiel gedreht.

„Wir haben vielleicht vier gravierende Fehler gemacht. Zwei Mal haben wir Glück gehabt, zwei Mal nicht“, sagte SVE-Trainer Brand. Kurz vor der Pause war das Glück mit seinem Team: Nach einem abgewehrten Torschuss brachte Andreas Mathäus den Abpraller zum 2:2-Zwischenstand im Gästetor unter. „Bis dahin war es total okay. Die erste Halbzeit war auf Augenhöhe“, zeigte sich Brand mit dem ersten Durchgang zufrieden.

So sollte es weiter gehen. Doch die in der Kabine formulierten Vorhaben und die Realität auf dem Platz sind bekanntlich oft nicht deckungsgleich. So genügte ein langer Ball und eine Kopfballverlängerung nach einem misslungen Pass im Eurasburger Aufbauspiel, um Dan Petru Samoi den Ball zur 3:2-Führung der Gäste zu servieren. „Du machst einen brutalen Fehler und das Spiel ist gelaufen“, ärgerte sich Brand „Ich denke, wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Aber vielleicht war Kreuth im Endeffekt um dieses eine Tor besser.“  

SV Eurasburg-Beuerberg – FC Real Kreuth 2:3 SV Eurasburg-Beuerberg: Greimel, Greimel, Delli Zotti, Hartmann, Mathäus, Pasic (74. Kink), Knobloch, Geiger, Bauer, Gellner, Manhart - Trainer: BrandFC Real Kreuth: Sachau, Egger, Samoila (88. Frank), Mayr, Götschl, Hagn, Schwinghammer, Mack, Mayr (62. Kölbl), Kölbl (82. Paetzold), Sandra - Trainer: Gruber - Trainer: UhlenbruchSchiedsrichter: Merkl () - Zuschauer: 50Tore: 1:0 Hartmann (10.), 1:1 Mack (16.), 1:2 Hagn (19.), 2:2 Mathäus (44.), 2:3 Samoila (74.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“

Kommentare