ATSV Kirchseeon II-Offensive nutzt Geschenke der Gäste

BSG Markt Schwaben verliert mit 0:4 durch zu viele individuelle Fehler

+
Zu oft leistete sich die BSG Markt Schwaben (hier in weiß gegen den VfB Forstinning III) im Spiel gegen die ATSV Kirchseeon-Reserve Fehler in der Defensive.

Im Spiel gegen den ATSV Kirchseeon II musste sich die BSG Markt Schwaben mit 0:4 geschlagen geben. Ausschlaggebend waren die vielen individuellen Abwehrfehler, die vom Gastgeber eiskalt ausgenutzt wurden.

Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit die tonangebende Mannschaft und profitierte von drei individuellen Fehlern der BSG, die sie allesamt in Tore ummünzten. Zweimal Marius Dressel (12./35.) und Riccardo Roth (17.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Auf der anderen Seite ergaben sich jedoch durch einen Fähnle-Freistoß sowie Juli Wachler auch gute Chancen für die Markt Schwabener von Trainer Florian Harreiner, der Mitte der ersten Halbzeit gemeinsam mit Martin Reuter die verletzten Oli Philipp und Armin Happel ersetzen musste.

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren zwar nach wie vor spielerisch besser, die Chancen waren aber auf Seiten der BSG. Zweimal verpasste Bielmeier, einmal Reuter und Harreiner den Anschlusstreffer. Das 4:0 kurz vor Ende durch Jannick Nowara (87.) war nicht mehr von Bedeutung.

BSG-Coach Harreiner nach dem Spiel: „Wir haben den Gegner wieder einmal durch individuelle Fehler beschenkt und eigene Chancen nicht verwertet. In der zweiten Halbzeit hatten wir die deutlich besseren Möglichkeiten.“ 

ATSV Kirchseeon II - BSG Markt Schwaben 4:0

ATSV II: Florian Schneider, Holzmannstetter, Glaser, Gutsmiedl, Ruckdeschel, Nowara, Roth, Tretter, Dressel, Schober, Setzer; Dittrich, Tobias Schneider, Mucha.

BSG: Schuch, Maskos, Wagner, Philipp, Gastmann, Götz, Stern, Wachler, Happel, Fähnle, Bielmeier; Reuter, Harreiner.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
Andrea Gallert: „Bei der Bayerischen ist es mit Bande was ganz anderes“
Andrea Gallert: „Bei der Bayerischen ist es mit Bande was ganz anderes“
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern
Hachings neue Qualität
Hachings neue Qualität

Kommentare