Bezirksliga

BSG Taufkirchen: Ein Tor, vier Punkte

+
Do bleibst: Der Taufkirchener Lukas Winhart (rot) trennt Bakary Touray vom Ball.

Mit einem torlosen Remis der besseren Art trennten sich die abstiegsgefährdete BSG Taufkirchen vom TSV Ebersberg.

Taufkirchen – Letztlich war es ein gerechtes Remis, auch wenn in der ausgeglichenen Begegnung der Fußball-Bezirksliga Ost die Gastgeber ein wenig stärker wirkte und ein kleines Chancenplus zu verzeichnen hatten. Die Bilanz aus den vergangenen beiden Spielen: Ein Tor, vier Punkte,

Die Taufkirchener bestimmten anfangs das Spiel, weil der Gast erst einmal auf Torsicherung bedacht war. Dennoch hatten die Vilstaler nach einer knappen Viertelstunde die Führung auf dem Fuß. Nach einem schönen Spielzug und einem herrlichen Pass in die Tiefe hatte Florian Jakob die Führung auf dem Fuß. Er scheiterte aber am gut reagierenden Ebersberger Keeper Marinus Pohl, der den Ball im Nachfassen unschädlich machen konnte.

Gute Angriffe liefen über die linke Seite mit dem dribbelstarken Andre Huber, doch dessen Flanken blieben ungenutzt. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit lockerte Ebersberg die starre Defensivhaltung. Taufkirchens Abwehr verursachte unnötige Freistöße im Mittelfeld, was die Gäste zu verstärkten Angriffsbemühungen animierte, die aber letztlich alle abgewehrt wurden.

Nach der Pause aber waren die Taufkirchener wieder da und übten Druck auf das Ebersberger Tor aus. Erst ging ein scharfer Schuss von Tobias Schediwy am Gästetor vorbei. Und nach einem guten Spielzug über die linke Seite verfehlte Thomas Götzberger per Kopf die Führung nur knapp.

Mit zunehmender Spieldauer wurde der TSV mutiger und hatte nach einem Kopfball den Torschrei schon auf den Lippen. Akrobatisch lenkte Taufkirchens Abwehrspieler Max Scholz den Ball noch an den Innenpfosten. Dann war Torwart Dominik Schlerf zur Stelle und bereinigte die Gefahr.

In der Schlussphase kämpften beide Mannschaften mit offenem Visier mit Vorteilen für die BSG. Der eingewechselte Matthias Loher wurde an der Strafraumgrenze hart genommen, und eine gute Chance war dahin. Auf der Gegenseite konnte Schlerf noch einen Schuss aus kurzer Distanz entschärfen.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe

Kommentare