Burghausens Keeper als tragische Figur

Buchbach mit Glück zum Derbysieg

+
Sah einen glücklichen Derbysieg seiner Mannschaft: Buchbach-Trainer Anton Bobenstetter

Buchbach – Nach drei Derby-Niederlagen in Burghausen hat der TSV Buchbach am Samstag 5:2 in der Wacker-Arena gewonnen.

Dabei hatte Burghausen stark begonnen. „Da waren die Köpfe bei uns schnell unten“, beschrieb Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter die Gefühlslage nach dem 0:1 durch Marius Duhnke (8.). Doch die Rot-Weißen kämpften sich mit der nötigen Portion Glück ins Spiel zurück: Als Franco Flückiger in der 21. Minute eine Ecke von Gordon Büch nicht festhalten konnte, war Hannes Maier aus kurzer Distanz mit dem Ausgleich zur Stelle. Es kam noch besser, weil Wacker-Kapitän Daniel Hofstetter in der 29. Minute eine Ecke von Büch in die eigenen Maschen abfälschte. Buchbach lauerte jetzt auf Konter. Das klappte perfekt. Aleks Petrovic schickte den schnellen Patrick Drofa in der 43. Minute auf die Reise, der via Innenpfosten aus spitzem Winkel zum 3:1 traf.

Kevin Hingerl sorgte nach einem Freistoß von Tim Sulmer und Pfosten-Kopfball von Holek für den Anschlusstreffer (48.). Das war’s aber auch schon. Bobenstetter: „Wenn die Heimmannschaft in der 72. Minute den ersten Eckball hat, ist dies ein Indiz dafür, dass wir nicht so stark unter Druck gestanden sind.“ Mit einem sehenswerten Fallrückzieher nach einer zu kurz geklärten Ecke traf Maier den Pfosten, der Ball sprang Flückiger an den Rücken, kullerte über die Linie und machte den Burghauser Schlussmann endgültig zur tragischen Figur der Partie (61.). Den finalen Treffer nach einem erneuten Burghauser Abwehrpatzer erzielte Merphi Kwatu nach Zuspiel von Christian Brucia.  

Statistik:

Burghausen: Flückiger, Schulz, Hofstetter, Pichler, Wächter, Hingerl, Subasic, Duhnke, Popp (46. Sulmer), Holek, Marinkovic –

Buchbach: Weber, Grübl, Moser, Maier, Büch, Hain (60. Kwatu), Walleth, Brucia (90. Breu), Denk (67. Sassmann), Drofa, Petrovic –

Tore: 1:0 Duhnke (8.), 1:1 Maier (21.), 1:2 Hofstetter (29.,), 1:3 Drofa (43.), 2:3 Hingerl (48.), 2:4 Flückiger (61.), 2:5 Kwatu (88.) –

Schiedsr.: Hummel (Betzigau) –

Zuschauer: 1020.  

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Ära Höß ist Geschichte - Pipinsried stellt sich neu auf
Die Ära Höß ist Geschichte - Pipinsried stellt sich neu auf
SVP-Coach Schmöller: "Natürlich wollen wir Meister werden!"
SVP-Coach Schmöller: "Natürlich wollen wir Meister werden!"
"Verdammt bitter" - Haching gibt Führung aus der Hand
"Verdammt bitter" - Haching gibt Führung aus der Hand
Nächste UHG-Pleite: Schromm kritisiert Defensiv-Verhalten
Nächste UHG-Pleite: Schromm kritisiert Defensiv-Verhalten

Kommentare