"Euphorie ist riesengroß"

Buchbach ist heiß auf 1860

+
Alexander Schmalhofer zählt als Innenverteidiger bei den Buchbachern wohl als Fixstarter. Foto: Buchholz

TSV Buchbach - Buchbach ist heiß, die ganze Region ist heiß, denn am morgigen Freitag um 19 Uhr wird’s ernst: Aufsteiger TSV Buchbach erwartet zum ersten Fußball-Regionalligaspiel der Vereinsgeschichte die U21 des TSV 1860 München.

von Michael Buchholz

„Die Euphorie ist riesengroß“, sagt Trainer Sepp Kupper vor dem Auftaktspiel, für das es noch Karten in allen Kategorien bei der Raiffeisenbank Buchbach gibt. Kupper: „Auch am Spieltag selbst muss sich keiner Sorgen morgen, dass er Karten bekommt. Die Stadionkassen sind ausreichend bestückt.“

Die Buchbacher haben den Talentschuppen der Sechziger einige Male beobachte, aber auch die Sechziger haben zum Testspiel gegen Jahn Regensburg (1:0) ihre Späher nach Buchbach geschickt, um sich ein Bild vom Aufsteiger zu machen. Den finalen Blick in die Karten des Gegners dürften aber beide Seiten nicht erhascht haben, stoßen doch zum Kader der kleinen Löwen voraussichtlich noch einige Spieler, die noch mit den Profis im Trainingslager in Österreich waren.

Bobby Wood greift an

Wie etwa Angreifer Markus Ziereis. Bei den Buchbachern hatten Kupper und Anton Bobenstetter am Dienstag 19 Feldspieler im Training. „Das ist nach der intensiven Vorbereitung ganz hervorragend. Wir können taktisch variieren. Das ist eine prima Situation, die hoffentlich anhält“, so Kupper, der lediglich auf die Langzeitverletzten Thomas Breu und Thomas Hamberger sowie auf Christoph Hösl verzichten muss.

Natürlich versuchen die Buchbacher in der verbleibenden Zeit bis zum Anstoß noch möglichst viel über den Gegner und seine Aufstellung herauszufinden, um selbst eine möglichst optimale Aufstellung auf den Platz zu schicken. Kupper rechnet dass die jungen Sechziger, die ja eigentlich mehr eine U 21 als ein U 23 stellen, mit Angreifer Bobby Wood auflaufen werden, der ja schon einige Zweitliga-Einsätze auf dem Konto hat.

„Die Spieler von Alex Schmidt sind alle perfekt ausgebildet"

„Die Spieler von Alex Schmidt sind alle perfekt ausgebildet, schließlich ist die Nachwuchsarbeit bei den Sechzigern eine der besten im ganzen Land. Sieht man ja auch immer wieder an den zahlreichen Profis, die 1860 für viele Erstligisten ausgebildet hat“, weiß Kupper. Der Coach sieht seine Truppe in der Außenseiterrolle: „Wir sind ja der Aufsteiger.“

Aber die Außenseiterrolle behagt den Gastgebern durchaus: „Wir versuchen diese Rolle so gut wie möglich anzunehmen. Der Klassenerhalt in der Liga klappt nur dann, wenn man auch Mannschaften schlägt, die vermeintlich besser sind. Und wenn man die Heimspiele gegen Teams gewinnt, die am Ende in der Tabelle wohl weiter oben stehen werden. Über unsere Heimstärke sind wir ja erst dahin gekommen, wo wir jetzt sind.“ Die Unterstützung der Fans ist den Buchbachern, die ja in der vergangenen Saison zweitbeste Heimmannschaft der Bayernliga waren, gewiss. Rund 2000 Besuchern werden am Freitag in Buchbach erwartet – ein mehr als würdiger Rahmen beim ersten Regionalligaspiel in der SMR-Arena.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern

Kommentare