Petrovic zeigt sich verwundert

Buchbach: Matchwinner Denk mit Köpfchen

+
Über das Siegtor freuen sich (v. l.): Aleksandro Petrovic, Maxi Hain, Stefan Denk, Sandro Volz und Maxi Drum.

Buchbach – Fette Beute für den TSV Buchbach: Zum Auftakt von zwei Englischen Wochen in Folge gelang der Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter am Samstag ein hart erkämpfter 1:0-Sieg gegen den SV Viktoria Aschaffenburg.

Das ist ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Fußball- Regionalliga Bayern. „Wir sind noch nicht am Ziel. Erst wenn rechnerisch nichts mehr passieren kann, ist das Thema durch“, wehrte Co- Trainer Walter Werner verfrühte Glückwünsche zum Klassenerhalt ab. Der Sieg gegen die Viktoria, die bereits ihre vierte Niederlage in diesem Jahr kassiert hat, hing an einem seidenen Faden, denn nach stürmischer Anfangsphase mussten sich die Buchbacher bis zur 83. Minute gedulden, ehe der Siegtreffer fiel.

Die präzise Flanke von Patrick Drofa köpfte Stefan Denk mit viel Übersicht unhaltbar über Zwei-Meter-Mann Pavao Vugdelija in den Winkel. Warum die Buchbacher, die seit fünf Runden ungeschlagen sind, nach dem starken Auftakt mit zahlreichen Eckbällen und einigen guten Möglichkeiten ihre anfängliche Dominanz aufgeben mussten, ist auch für Buchbachs Mittelfeldlenker Aleks Petrovic ein Rätsel: „Das war schon vergangene Woche in Nürnberg so. Das Tempo der Anfangsphase kann man aber nicht über 90 Minuten gehen.“  

Nach dem Seitenwechsel mussten die Buchbacher einige brenzlige Situationen überstehen, insgesamt hinterließ die Defensive aber einen guten Eindruck und scheint damit auch für die schweren Auswärtsaufgaben am Gründonnerstag in Ingolstadt und am Ostermontag in Memmingen gerüstet. „Der Sieg war ein Quantensprung, den wir dringend gebraucht haben“, freute sich Trainer Anton Bobenstetter über den etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Erfolg.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare