Buchbach ohne Chance gegen Kickers

+
Die Buchbacher hatten gegen Würzburg nichts zu jubeln.

TSV Buchbach - Chancenlos war der TSV Buchbach gestern Abend bei der 0:5-Niederlage beim Titelaspiranten FC Kickers Würzburg.

„Wegen uns hätte Würzburg nicht 14 neue Spieler holen müssen. Die Kickers haben uns vergangenes Jahr schon einmal geschlagen. Da hätte es das alte Personal auch getan.“ Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter war sich der Übermacht des Titelaspiranten in der Fußball-Regionalliga Bayern schon vor der 0:5-Niederlage am Dienstagabend. Zwar konnten bei den Gästen die angeschlagenen Aleksandro Petrovic und Christian Brucia auflaufen, doch die Elf von Bernd Hollerbach erwischte gegen die ersatzgeschwächten Rot-Weißen einen Traumstart: Mit einem Heber markierte der ehemalige Regensburger Marco Haller in der 9. Minute den Führungstreffer.

Drei Minuten später hielt Christopher Bieber, 90 Kilo schwer und 1,96 Meter groß, seine Birne bei einer Flanke von Steven Lewerenz zum 2:0 hin. Da war die Messe schon gelesen. Nach einer Ecke ging Haller nach einem Zweikampf mit Daniel Maus zu Boden, doch der Buchbacher Keeper parierte den Foulelfmeter von Steven Lewerenz (38.). Nur: Die folgende Ecke von Lewerenz erwischte der aufgerückte Verteidiger Clemens Schoppenhauer freistehend zum dritten Treffer. Die Gäste, die zwischen dem zweiten und dritten Treffer immer wieder einige gute Ansätze gezeigt hatten, mussten in der 71. Minute den vierten Treffer hinnehmen, als der eben erst eingewechselte Nico Gutjahr nach einem Abpraller aus 25 Metern traf.

Viel Schlimmer: Petrovic musste nach hartem Einsteigen von Gutjahr, der dafür Gelb sah, draußen bleiben und wird vermutlich am Freitag in Schalding nicht dabei sein können. Dass Haller für den hoch aufgerüsteten Profiliga- Aspiranten, der in drei Jahren über drei Millionen für seine Ambitionen investiert, in der 87. Minute noch den fünften Treffer nachlegte, war am Ende marginal. Für die Buchbacher Fußballer heißt es jetzt erst einmal: Mund abwischen, Knochen sortieren und dann am Freitag in Schalding wieder Spieler aufs Parkett bringen, die nach all den Belastungen stabil sind. Vielleicht muss man auch nach der schweren Verletzung von Maxi Drum noch mal personell nachlegen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Stahl: "Wie viel Sechzig noch in Sechzig steckt, muss jeder selber wissen"
Stahl: "Wie viel Sechzig noch in Sechzig steckt, muss jeder selber wissen"
Hürzeler bastelt an Startaufstellung für den Liga-Auftakt
Hürzeler bastelt an Startaufstellung für den Liga-Auftakt
Kommentar zur Relegation: Reform dringend notwendig
Kommentar zur Relegation: Reform dringend notwendig
Kalichman nach Testspiel-Remis: "War sehr in Ordnung"
Kalichman nach Testspiel-Remis: "War sehr in Ordnung"

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare