Buchbachs Riesenspiel wird nicht belohnt

+
Aller Einsatz hat nichts genutzt: Am Ende verloren die Buchbacher beim FC Bayern II mit 2:3.

TSV Buchbach – Was für ein tolles Spiel des TSV Buchbach und was für ein unglücklicher Ausgang: 2:3 unterlagen die Buchbacher gestern Abend in der Fußball-Regionalliga dem FC Bayern München?2 und waren dabei einem erstmaligen Punktgewinn im Grünwalder Stadion ganz nahe.

„Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft, wir haben die Bayern zum Schluss regelrecht reingedrückt“, so Buchbach Trainer Anton Bobenstetter. „Wir haben einfach sensationell gespielt, deswegen ist es schon sehr bitter, dass wir nicht belohnt wurden“, war Bobenstetter zwar enttäuscht, aber dennoch angetan von der Leistung seiner Jungs.

Die Rot-Weißen begannen mit einer stark defensiv orientierten Grundausrichtung, gingen ohne nominellen Stürmer in die Partie. Sie hatten aus der 0:3-Niederlage gegen die kleinen Löwen die Konsequenzen gezogen und sich auf ein bewährtes System aus den Anfangsjahren der Buchbacher Erfolgsgeschichte besonnen: Tief stehen, die Räume hinten dicht machen und dann über Konter Nadelstiche setzen.

Und das funktionierte zunächst vorzüglich, denn bereits in der 7. Minute erzielte Christian Brucia nach einem weiten Ball von Knauer den Führungstreffer. Doch die Bayern machten Druck und schlugen in der 24. Minute durch Torjäger Gerrit Wegkamp zu. In der 32. Minute scheiterte Knauer an Bayern-Keeper Daniel Müller. Weil Bayern-Kapitän Stefan Buck aus abseitsverdächtiger Position in der 42. Minute zum 2:1 traf, mussten die Gäste zur Pause ihre Taktik ändern: Mijo Stijepic und Stefan Denk ersetzten Löffler und Hannes Hain.

Doppelpech hatte Petrovic (66.), als er den Ball erst an die Unterkante der Latte und anschließend an den Pfosten köpfte. In der 79. Minute dann der verdiente Ausgeleich, als Müller Alschinger im Strafraum von den Beinen holte, und Petrovic den Strafstoß sicher zum 2:2 versenkte. Doch nur vier Minuten später erzielte Görtler mit seinem achten Saisontor den Siegtreffer für den amtierenden Meister, nachdem Sallahi zuvor auf dem linken Flügel mit einem Solo seine Klasse unter Beweis gestellt hatte. Buchbach warf noch mal alles nach vorne, doch die Bayern brachten den Vorsprung glücklich ins Ziel.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare