Corona: Länderchefs torpedieren Merkels Plan für Deutschland - Kanzlerin nimmt jetzt LIVE dazu Stellung

Corona: Länderchefs torpedieren Merkels Plan für Deutschland - Kanzlerin nimmt jetzt LIVE dazu Stellung

Buchers bitterer Abschied

+
Nur drei Monate war das Hachinger Urgestein Ralf Bucher für die SpVgg als Manager tätig. Jetzt musste er seinen Schreibtisch für Erich Meidert räumen.

Unterhaching - Jetzt ist es offiziell: Erich Meidert, früherer Vize-Präsident des TSV 1860 München, ist neuer Manager der SpVgg Unterhaching. Der 54-Jährige löst den bisherigen Geschäftsführer Ralf Bucher ab, der den Verein damit verlassen wird.

Ralf Bucher, 38-jähriger vormaliger Kapitän der SpVgg, absolvierte bis zu seinem Karriereende im Sommer 2009 über 400 Partien für Haching und war bis dahin seit 1991 für die Rot-Blauen als Spieler aktiv. Im Juli des Vorjahres übernahm Bucher zunächst in der Geschäftsstelle die Position des Marketingleiters. Nach der Beurlaubung von Ralph Hasenhüttl fungierte er vom 22. Februar 2010 bis zum 22. März 2010 als Teammanager. Seit dem 23. März hatte das Hachinger Urgestein dann die Position des Managers inne. Nun wurde er gnadenlos geschasst.

Sein Nachfolger ist nun also Erich Meidert

Erich Meidert ist neuer Manager der SpVgg Unterhaching. Foto: Archiv mm

Sein Nachfolger ist nun also Erich Meidert. Kenner der Fußball-Szene halten Meidert für eine schillernde Figur. Der ehemalige Immobilienhändler, frühere Vize-Präsident der Münchner Löwen und jetzige Greschäftsführer einer Firma für Wassertechnologie steigt nach eigenem Bekunden am heutigen Donnerstag ins Management der SpVgg Unterhaching ein. Für den Drittligisten war der Baldhamer (Landkreis Ebersberg) - hier wohnt auch Hachings Trainer Klaus Augenthaler - bereits im Einsatz: bei der Bayernligatagung in Ingolstadt.
Nach dem Ausscheiden von Norbert Hartmann war eine Umstrukturierung notwendig geworden. Francisco Copado übernahm die sportliche Leitung, Walter Leidecker die kaufmännische Führung. Ralf Bucher, als Haching-Urgestein, Wirtschaftsingenieur und Fußballfachmann bei Kollegen und Fans hoch geschätzt, fungierte als Manager. Eine Aufsplitterung, die nicht klappte - zumindest nach Meiderts Ansicht. „Sie haben einen gesucht, der weiß, wie’s geht“, so Meidert.

Copado bleibt verantwortlich für sportlichen Bereich

Ralf Bucher bestritt über 400 Pflichtspiele für die SpVgg Unterhaching.

Seine neue Aufgabe bei den Hachingern beschreibt der 54-Jährige als „heiße Kiste, hier geht’s um Erfolg“. Meidert sieht dabei „große Baustellen“. „Wirtschaftlich müssen wir Einiges auf die Beine stellen. In Sachen Marketing und Sponsoring ist vieles zu tun. Da ist nicht nur eine Hürde zu nehmen, das wird ein Riesensprung.“
Der Baldhamer - will sich nach eigenen Aussagen - aber nicht in sportliche Belange einmischen. Die seien bei Francisco Copado, Schwiegersohn von Toni Schrobenhauser, „in besten Händen“. Dass Ralf Bucher seinen Schreibtisch räumen muss, „finde ich menschlich sehr schade“, so Meidert. Aber man müsse da geschäftliches und persönliches trennen, „auch wenn Bucher ein Symbol für Haching“ sei und den Verein wie kaum ein anderer verkörpere. Aber, so Meidert: „Fußball ist ein Mördergeschäft.“

von Wolfgang Herfort

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens

Kommentare