Burghausen siegt im Kellerduell

Luft im Abstiegskampf für Basler und Co.

Burghausen - Im Kellerduell hat Fußball-Drittligist SV Wacker Burghausen am Samstag einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Mario Basler setzte sich am 25. Spieltag gegen den direkten Konkurrenten VfR Aalen mit 3:2 (2:1) durch.

Vor 2213 Zuschauern brachte Christian Knappmann (31.) den Gastgeber in der Wacker-Arena in Führung, ehe sieben Minuten später der Aalener Robert Lechleiter (38.) zum 1:1 ausglich. Eric Agyemang sorgte anschließend mit einem Doppelschlag (41./49.) für das 3:1 der Burghausener. Zwar hatte Aalen in der Folge mehrere Tormöglichkeiten, mehr als der Anschlusstreffer von Martin Dausch (57.) sprang jedoch nicht heraus.

Durch den Sieg verschafft sich Burghausen Luft im Abstiegskampf und verbessert sich auf den 14. Platz. Dagegen fällt Aalen auf den 17. Platz zurück und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Burghausen: Vollath - Brucia (60. Holz), Patrick Wolf, Leberfinger, Halfar - Hertl - Grübl (74. Burkhard), Holzer, Diego Leon (69. Behr) - Knappmann, Agyemang. - Trainer: Basler

Aalen: Bernhardt - Traut (52. Scheuring), Sulu, Kempe, Valentini (83. Herröder) - Barg, Andreas Hofmann - Schön (75. Christian Haas), Dausch - Anton Fink, Lechleiter. - Trainer: Hasenhüttl

Schiedsrichter: Marcel Unger (Halle an der Saale)

Tore: 1:0 Agyemang (31.), 1:1 Lechleiter (38.), 2:1 Agyemang (41. ), 3:1 Agyemang (47.), 3:2 Dausch (57.)

Zuschauer: 2213

Gelbe Karten: Brucia, Hertl, Leberfinger, Vollath - Traut, Herröder

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare