Bezirksoberliga Frauen: FSV Höhenrain dreht frühen Rückstand gegen FC Moosburg

Carina Schreiner macht Heimsieg für FSV Höhenrain perfekt

+
Sah einen verdienten 2:1 Sieg seines Teams: Werner Söckler(Trainer FSV Höhenrain).

Das Frauen-Team des FSV Höhenrain konnte sich im ersten Heimspiel der Rückrunde verdient mit 2:1 gegen den FC Moosburg durchsetzen.

FSV Höhenrain - FC Moosburg 2:1 (1:1)

Die Fußballerinnen des FSV Höhenrain konnten das erste Heimspiel der Rückrunde direkt auf dem Rasenplatz bestreiten. Gegen den abstiegsbedrohten FC Moosburg verschlief das Team von Coach Werner Söckler allerdings die Anfangsphase komplett und lag nach drei Minuten in Folge eines Eckballs mit 0:1 zurück. Danach stabilisierten sich die Höhenrainerinnen, die starke Joana Höhne im Mittelfeld mobilisierte mit einer vorbildlichen kämpferischen Einstellung ihre Mitspielerinnen. Folgerichtig gelang dem FSV durch Sonja Mörtl der verdiente Ausgleich (22.), ebenfalls nach einem Eckball. Danach übernahm der FSV das Geschehen und erspielte sich gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Erst in der 69. Minute nutzte Carina Schreiner ihre Schnelligkeit und traf nach einem schönen Zuspiel in die Gasse von Amata Darchinger zur verdienten 2:1-Führung. In der von Hektik und Fouls geprägten Schlussphase spielte keine der beiden Mannschaften weitere Torchancen heraus, sodass es beim insgesamt verdienten 2:1-Sieg der Höhenrainerinnen blieb. „Im Vergleich zur Vorwoche haben wir vor uns vor allem kämpferisch und läuferisch deutlich verbessert präsentiert“, meint Teamsprecherin Sandra Ott. „Spielerisch dagegen muss sich die Mannschaft in den kommenden Partien noch weiter steigern und an Sicherheit gewinnen, um in der Erfolgsspur zu bleiben“, lautet der Appell an ihre Kameradinnen.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus

Kommentare