TSG 1899 Hoffenheim gewinnt

Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen

Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
1 von 13
Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
Wacker geschlagen haben sich die U13-Junioren des TSV Otterfing (in Rot). Sie unterlagen zwar Red Bull Salzburg, schlugen in der Trostrunde aber den TSV 1860 München mit 1:0.
2 von 13
Wacker geschlagen haben sich die U13-Junioren des TSV Otterfing (in Rot). Sie unterlagen zwar Red Bull Salzburg, schlugen in der Trostrunde aber den TSV 1860 München mit 1:0.
Die Zuschauer trotzen dem Regen.
3 von 13
Die Zuschauer trotzen dem Regen.
Das Finale gewann die TSG Hoffenheim (in Türkis) gegen den vierfachen Challenge-Cup-Sieger FC Bayern.
4 von 13
Das Finale gewann die TSG Hoffenheim (in Türkis) gegen den vierfachen Challenge-Cup-Sieger FC Bayern.
Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
5 von 13
Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
6 von 13
Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
7 von 13
Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen.
Die Zuschauer trotzen dem Regen.
8 von 13
Die Zuschauer trotzen dem Regen.

Wetterfest mussten Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer beim diesjährigen Challenge Cup sein. Doch alle trotzten dem Regen, in dem der Fußballnachwuchs in Otterfing kickte.

Otterfing – Wetterfest mussten Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer beim diesjährigen Challenge Cup sein. Doch alle miteinander trotzten dem strömenden Regen, in dem der Fußballnachwuchs in Otterfing kickte. Der TSV hatte zum 18. Mal zum internationalen Turnier für U13-Mannschaften eingeladen, bei dem eine Reihe großer Vereine Stammgast ist. Manch einer holte schon mehrfach den Wanderpokal, doch heuer trug sich ein Neuer in die Siegerlisten ein: Die TSG Hoffenheim strahlte nach einem 2:0-Finalsieg über den vierfachen Challenge-Cup-Gewinner FC Bayern München (wir berichteten).

Lesen Sie auch unseren Kurzbericht vom Finale: TSG 1899 Hoffenheim gewinnt Challenge Cup

Challenge Cup in Otterfing: Nachwuchs-Kicker begeistern bei Regen

Umso größer war die Freude, als es tags zuvor an selber Stelle um ein Haar knapp geworden wäre mit der Qualifikation. Hoffenheim stand mit der SpVgg Unterhaching, dem 1. FC Nürnberg und Rapid Wien in der Gruppe D. Noch in der letzten Minute der Vorrunde hatten alle vier eine identische Punkt- und Torbilanz. Langsam wurde Otterfings Stadionsprecher Bruno Behler in seinem Turnierbüro nervös. Das Reglement sieht für so einen Fall vor, dass das Los über die Platzierung und das Weiterkommen entscheidet. Als Sportler wollte er so eine Entscheidung nicht haben. So war Behler sichtlich erleichtert, als Hoffenheim in der Schlusssekunde des letzten Vorrundenspiels der Siegtreffer gegen Wien glückte und es damit zumindest einen gab, der direkt in die Hauptrunde ging.

Um den zweiten Qualifikanten zu finden, ließ man Unterhaching und Nürnberg rittern und nahm gern die Verzögerung im Terminplan in Kauf. Zumal es am Samstag schnell nach der wegen Regens abgespeckten Eröffnungsfeier trockenes, schönes Fußballwetter gab. Die Hachinger, deren Präsident Manni Schwabl sich nicht nur mehrfach während der Turniertage unter die Zuschauer mischte, sondern auch die Siegerehrung vornahm, waren die Treffsichereren und gingen mit Bayern, Hertha BSC Berlin und dem FC Zürich in die Hauptrunde.

Mehr Landkreis-Sport: TSV Otterfing will in der Erfolgsspur bleiben

Indes traten die enttäuschten Sechziger in der Trostrunde zunächst gegen Nürnberg an. „Jetzt bin ich gekommen, um Euch Glück zu bringen“, sagte ein konsternierter TSV-Vizepräsident Hans Sitzberger, als seine Buben trotz der engagierten Zurufe von Trainerbank und Zuschauern das erste Mal in Rückstand gerieten. Es sollte noch schlimmer kommen, und das freute ausnahmsweise auch alle Otterfinger Löwen-Fans: Ihr Team war es, das mit einem sensationellen 1:0 die Favoriten ins Spiel um Platz 15 schickte.

Insgesamt war es ein etwas torarmes, von viel Taktik geprägtes und faires Turnier auf hohem Niveau, das für alle in der Otterfinger Turnhalle endete, wo sich Bürgermeister Jakob Eglseder nicht nur bei Organisatoren und Helfern bedankte. Besonders hob er die Gasteltern hervor, die für das Gelingen der Veranstaltung maßgeblich verantwortlich sind und heuer auch aus Unterhaching kamen. Dem 19. Challenge-Cup wünschte er schon jetzt alles Gute.

sie

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare