Fußball

Der „Chef“ übernimmt die Führung

Peter Wagnerhört als Frauencoch auf. Foto: privat

Bei den Fußballerinnen des TSV Grafing tut sich was  auch zu Corona-Zeiten. Sie bekommen einen neuen Trainer.

Grafing – „Ich habe immer gesagt, wenn sich jemand findet, der es machen möchte, ziehe ich mich zurück.“ Peter Wagner hatte schon zu Beginn seiner Trainertätigkeit bei den Grafinger Fußballerinnen angedeutet, dass er nur interimsmäßig zur Verfüng steht. Und zum 1. Juli ist jetzt Schluss. „Es hat sich die Möglichkeit dazu ergeben“, begründet Wagner seine Entscheidung. Außerdem sei er zeitlich zu intensiv beansprucht.

Für Robert Haseitel, Abteilungsleiter Frauen beim TSV Grafing, kam das Aus nicht überraschend. „Wir wussten ja von seiner Einstellung und sind ihm dankbar, dass er uns nach der Krisensaison (Abstieg aus der Bezirksoberliga und Trainer-Ärger – Anm. d. Red.) geholfen hat.

Bereits vor Corona hätte sich die Abteilungsführung besprochen. „Uns war es klar, dass wir keinen finden, der dieses Jahr die fünf Spiele und nächstes Jahr fünf Spiele macht.“

Also musste eine Lösung gefunden werden, „die über die Saison 2019/20 hinaus geht“. So wird Haseitl selbst, unterstützt von Jonas Gstöttl, die Frauenmannschaft ab Anfang Juli übernehmen. Um den Nachwuchs kümmern sich dann Sarah Schindler, Franziska Hirtreiter und Sofia Cinolo, denen Haseitl ein „gutes Gespür für die U17“ bescheinigt. Eine Lösung, bei der allen Beteiligten klar sei, dass sie über die restlichen Saisonspiele 2019/20 hinaus geht. WOLFGANG HERFORT

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
TC Neuhaus: Erfolgreich am Hachlbach
TC Neuhaus: Erfolgreich am Hachlbach

Kommentare